Artikelformat

Das „Haben wollen“ – Gefühl

Hinterlasse eine Antwort

Wie ihr sicherlich wisst beobachte ich derzeit sehr interessiert den Heimkinomarkt mit all seinen Facetten, wie Zukunftsperspektiven, Produkte, Tests, technische Spezifikationen und dem ganzen Rest. Dadurch ist auch bei mir selbst der Wunsch nach einem solchen System entstanden, aber, wie es bei mir so oft ist, fehlt mir das nötige Geld und das bekommt man auch nicht einfach bei einem Sommerjob.

Mein derzeitiges Wunschsystem, welches Fernseher, Multimediacomputer und Surroundsystem beinhaltet würde um die 7000€ kosten, es ändert sich zwar laufend, aber der Preis ist meist rund um diese Marke.

Dieses „Haben wollen" – Gefühl bringt mich dazu mich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen und es macht mir auch richtig Spaß, wenn ich mich durch Magazine, Websites und Foren arbeite.

Die Vorstellung so ein System zu besitzen betrachte ich jedoch zwiespältig.

Einerseits wäre es sehr toll, wenn dann alles angeschlossen wäre und ich alles ausprobieren und Filme in ausgezeichneter Qualität schauen könnte.

Auf der anderen Seite befürchte ich, dass dieser Höhepunkt, auf den ich so lange hingearbeitet habe, das Gefühl vollkommenen Glücks bald wieder vergehen würde, weil es dann bessere Produkte geben würde und ich eigentlich weder viele Filme noch viel Fernsehen schaue.

Daher würde das System dann immer weniger genützt werden und ich würde mich fragen, ob es die Zeit des zufrieden seins wert war.

Diese Folge von „Haben wollen", Höhepunkt und wieder abflachen lässt sich auf fast alles in meinem Leben übertragen. Meist in einer wenig oder stärker abgewandelten Form.

Bei meiner PlayStation ist es zum Beispiel so, dass ich zuerst bei meinem Freund gespielt habe, dann auch unbedingt eine haben wollte und nachdem ich sie mir gekauft habe auch einige Zeit sehr intensiv gespielt habe und derzeit verbringe ich mehr Zeit damit mich über Spiele und das ganze rundherum zu informieren und im offiziellem Forum zu unterhalten, als mit dem spielen selbst. Es gibt jedoch fast jede Woche einen Abend, an dem ich mit der PGC, für die ich diesen Webspace auch gemietet habe, spiele, online natürlich, und das macht jedes Mal wieder Spaß.

Ein weiterer Bereich auf den ich diese Folge anwenden kann ist das Thema Liebe.

Ich will damit nicht sagen, dass es in einer Beziehung nur einen Höhepunkt gibt, darüber kann ich auch aufgrund fehlender Erfahrung nichts sagen, auch wenn ich es oft so ähnlich beobachten kann.

Was ich eigentlich sagen möchte ist, dass ich mich manchmal und in einem speziellem Fall einfach damit abgebe, dass ich jemanden nicht erreichen will/kann und trotzdem mit dem „Haben wollen" – Gefühl glücklich bin.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.