Artikelformat

Schon wieder

Hinterlasse eine Antwort

Ich werde mehr schreiben, ungenauer, weniger recherchiert und direkt aus meiner Gedankenwelt.

Zuviele Beiträge hab ich angefangen, wieder aufgehört, weil ich zuviel darüber nachgedacht habe, wie etwaige Leser wohl reagieren würden.
Es ist mir nun einfach egal, ich schreibe für mich und es macht mir Spaß.

Zu diesem Schluss bin ich gekommen, weil ein Freund mich zu MySpace eingeladen hat und dort ist es auch ganz nett, man hat viele Möglichkeiten, aber es gibt auch einige Fehler. Über die hab ich mich gleich im integrierten Blog aufgeregt und da hab ich gemerkt wie viel Spaß es mir macht, einfach so zu schreiben, ohne viel nachzudenken.

Ein weiterer Grund war, dass ich mir, als ich gerade mit meinem Hund spazieren war und wieder mal die Schönheit der Natur richtig wahrnahm, die kühle, klare Luft, die Berge und die Atmosphäre, gedacht habe, dass es doch egal ist was ich schreibe, solange es mir gefällt und es mich selbst weiterbringt. Mir ist auch wieder eingefallen, dass ich vor kurzer Zeit wo gelesen habe, dass die Person, die es schrieb, lieber Blogs liest wo die Leute einfach über sich selbst schreiben, weo man kurz in deren Gedankenwelt eintauchen kann, ich weiß leider nicht mehr wo das war.
Es gibt schon genug Contentblogs, die sich auf etwas bestimmtes spezialisiert haben, da braucht es mich nicht.

Ich werde aber weiterhin über das MMHNW meines Freundes berichten, wenn es etwas neues gibt und auch sonst über Programme, die mir gefallen, einfach was mich bewegt und ich gerne der restlichen Welt mitteilen möchte.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.