Artikelformat

Bäh

2 Kommentare

Das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie verwendet meinen Namen für ein weibliches Programm, welches bei der Ausbildungssuche helfen soll.

Seht selbst.

Nachdem sie mir nicht sagen wollte, warum sie meinen Namen hat, hab ich sie beschumpfen, das war ihre Antwort:

Bei landesrechtlich geregelten Berufen gibt es viele Unterschiede, die ich gar nicht alle aufzählen kann. In Bayern sieht die Lehre in diesem Fall anders aus als in Hamburg, Sachsen oder Nordrhein-Westfalen. Ich müsste dann für sechzehn verschiedene Bundesländer prüfen, wie dort die Regelungen aussehen. Oder du könntest nie wirklich sicher sein, ob die Infos für dich und dein Land zutreffen.
Bei Berufen ohne rechtliche Regelung ist es noch schwieriger für mich. Darüber gibt es keine verbindlichen Informationen. Deswegen muss ich diese ungeregelten oder landesgesetzlichen Berufe ausklammern.

Vielleicht ist es auch schon zu spät für sinnvolle Beiträge. Morgen dann wieder.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

2 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.