Artikelformat

Musterung Tag 1

5 Kommentare

Fünf Uhr aufstehen. Die Musterung beginnt zwar erst um sieben, aber ich brauch immer einen kleinen, ok anständigen, Zeitpolster.

Am Vorabend hab ich bereits die wichtigsten Sachen zusammengesucht: Pass, eCard, Geburtsurkunde, Führerschein. Impfpass und Atteste habe ich nicht gefunden, wird schon nicht so wichtig sein…

Um halb sieben stehe ich pünktlich bei der Bushaltestelle, wo mich ein, von der Gemeinde organisiertes und bezahltes, Taxi abholt.

Im Taxi waren ein paar mit denen ich in den Kindergarten gegangen bin. Im Laufe des Tages hab ich auch alle Namen wieder zusammenbekommen. Unter ihnen auch Josef, welchen ich ja bereits bei der Jungbürgerfeier getroffen habe.

Als erstes haben wir [ironie]schicke[/ironie], grüne Höschen bekommen, welche in etwa die Länge einer Boxershort hatten. Dazu noch Badeschlapfen. Socken und T-Shirts durften wir anbehalten.

Dann ging es zum Blutabnehmen. Im Gegensatz zu Erzählungen von Freunden hat das wunderbar geklappt, nach dem ersten Stich war es fertig und danach ging es gleich zum Hörtest. Welcher zimmlich einfach war, einfach sagen, wenn man einen Ton hört.

Bevor wir in zwei Gruppen eingeteilt wurden, dürften wir uns einen [irnoie]wahnsinnig coolen[/ironie] Film über Auslandseinsätze ansehen und uns wurde von einem ähh Soldaten mit höherem Dienstgrad ein paar Sachen zum Tagesablauf erklärt.
Die Gruppe A, in welcher ich war, machte am Vormittag in einem Stationenbetrieb verschiedene Gesundheitstests, während die Gruppe B einen Psychotest am PC machte. Am Nachmittag wurde getauscht. Zu Mittag gab es ein essbares aber nicht sonderlich gutes Essen.

Die verschiedenen Stationen waren Aufnahme, Sehtest, EKG, Harnprobe, Isometrie, Spirometrie und Röntgen. Sie konnten in jeder beliebigen Reihenfolge absolviert werden.
Bei der Aufnahme, musst man seine Unterlagen herzeigen und ein paar wenige Fragen beantworten, wie welche Fremdsprachen man gelernt hat, ob man gut Skifahren kann und ähnliches.

Der Sehtest bestand aus drei verschiedenen Teilen. Erstens dem scharf sehen, also wie kleine Buchstaben man noch lesen kann. Das nächste war Farbsehen, da musste man sagen, ob zwei Halbkreise den gleichen oder einen verschiedenen Farbton hätten. Hab bei einem Grünen und einem Gelbgrünen Halbkreis immer geglaubt, dass sie die gleiche Farbe hätten, aber hab es nach kurzer Zeit doch noch richtig erkannt. Das letzte war Dunkelsehen. Da ist man in einen schwarzen Raum gekommen und in so einem Sehtestteil musste man bei einem Kreis erkennen, wo er unterbrochen ist. Habe alles bestmöglich geschafft, wenn ich mich jetzt nicht irre.

Beim EKG wurde man einfach an den Computer angeschlossen und es wurde die Herzfrequenz und der Puls bei Ruhe und unter Anstrengung gemessen.

Bei der Isometrie wurde die Muskelkraft gemessen, indem man an uralten Geräten gezogen und gedrückt hat. Zimmlich strange ich meine natürlich komisch. Ich lag glaub ich irgendwo im Mittel.

Bei der Spirometrie wird Lungenkapazität, Körpergröße, Gewicht, Umfang und Kniegröße gemessen.

Der Psychotest am PC hat mir richtig Spaß gemacht. Zu Beginn musste man Begriffe mit anderen erklären, ich kannte zwar die Begriffe, aber fand nicht das die, die man zuordnen konnte passten. Diesen Punkt hab ich wahrscheinlich zimmlich versaut. Dann waren da neun Felder mit je neun farbigen Feldern und man musste eine Logik herausfinden, durch welche man sagen konnte, wie die neun Felder des letzten Feldes coloriert seien müssten. Dann kamen noch ein paar komische Fragen, ob man Dragen nimmt, leicht aggressiv wird, an Selbstmord gedacht hätte und ähnlichem Zeug. Pause. Ich war als zweiter fertig, also hatte ich eine lange Pause. Das tut jetzt aber nicht wirklich was zur Sache. Beim zweiten Teil gab es wieder viele komische Fragen. Dann musste man einem Kreis über einem Punkt bleiben, der sich immer schneller und unvorhersehbar bewegt hat. Dies hab ich auch ganz gut geschafft. Am Ende musste man noch sagen, wo ein Punkt, wann, wieder herauskommt. Ma hat also einen Punkt gesehen, der auf eine weiße Fläche zuflog und man musste sagen, wann er wo wieder hinter der weißen Flächer hervorkommt. Irgendwann dazwischen gab es noch das räumliche Sehen, wo eine zweiteilige Figur angezeigt wurde und ein Pfeil der aus irgendeiner Richtung auf die Figur zeigte und man musste sagen, wie die Figur aussähe, wenn man aus Pfeilrichtung auf sie schauen würde. Hab ich auch einfach gefunden.

Das war es dann schon fast. Bevor wir gehen durften hat uns noch ein anderer ähh Soldat mit höherem Dienstgrad erzählt, wie toll das Militär sei. Den Vortrag hab ich wirklich schlecht gefunden, aber egal.

Vielleicht gibts dann morgen noch was.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

5 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Klingt ja eher spaßig, bis auf die Blutabnahme…
    WTF… Kniegröße gemessen?
    Danke für den detaillierten Bericht, viel Spaß morgen (du verpasst aufregende Stunden mein lieber).

    Antworten

  2. Pingback: 2 - Blog » Blog Archiv » Musterung Tag 2 und Schlechte Erfahrung

  3. Hallo, ich werde auf meiner Webseite in Kürze einen Blog einfügen lassen. Da mich das Thema Ausmusterung nicht nur interessiert, sondern ich da auch unterstütze möchte ich gerne die Trackback Funktion nutzen, kenne mich da aber nicht aus. Weißt Du wie ich einen Trackback von Deinem Blog zu meiner Seite [gelöscht] setzen kann? Viele Grüße von Martin aus Köln

    Antworten

  4. Für 60€ pro Stunde helfe ich dir gerne. Links habe ich rausgelöscht, weil die unter Werbung fielen und dafür muss man hier auch zahlen.

    Achja, Personen ohne finanziellem Interesse helfe ich auch so.

    Antworten

  5. Hey, bei mir müsst ihr nicht zahlen! Kommt zu mir!
    Ach ja, könntest du mir das mit den Trackbacks mal erklären?
    Viele Grüße von Martin aus woanders als Köln

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.