Artikelformat

Herbstsonne

2 Kommentare

Die bunten Blätter schweben langsam zu Boden.

Wir spazieren durch eine breite Allee. Umgeben von schönsten Herbstfarben. Die tief stehende Sonne wärmt unseren Rücken. Außer uns ist niemand zu sehen.

Lange hat es gedauert bis wir Zeit dafür gefunden haben. Seit Monaten waren wir nur noch per Mail in Kontakt. Ich freue mich, wieder ihr Gesicht zu sehen. Sie hat sich kein bisschen verändert.
Wir plaudern über unser Leben. Die Zukunft.

Sie hat wieder einen Freund. Denkt, dass er der richtige ist. Der Mann fürs Leben. Ich bin froh, dass sie endlich jemanden gefunden hat, der sie so behandelt, wie es ihr gebührt.
Langsam geht die Sonne unter.

Als wir wieder bei den Autos sind, umarme ich sie zum Abschied. Wünsche ihr noch viel Spaß.
Sie gibt mir einen Kuss auf die Wange. Steigt ein. Gibt beim wegfahren ordentlich Gas.

Ich bin glücklich. Hoffe, dass es bis unserem nächsten Treffen nicht wieder so lange dauert.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

2 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Ist dir das mit der Herbstsonne eingefallen, nachdem ich mich heute über die blendende, aber kalte Sonne aufgeregt hab?
    Ansonsten, ich verstehs wieder mal nicht.
    Aber es klingt schön.

    Antworten

  2. Nein eigentlich nicht, aber vielleicht hat es mein Unterbewusstsein aufgenommen und mich dann dazu gezwungen.

    Du musst es nicht verstehen, wenn es schön klingt, dann reicht es vollkommen.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.