Artikelformat

Meine Gesichter

Hinterlasse eine Antwort

Erst jetzt, wo ich wieder alleine bin, merke ich, dass ich mich nicht so verhalten habe, wie ich es wollte. Wie ich dachte, dass ich es würde.

Ich habe dieselben seichten Kommentare von mir gegeben, über die ich mich bei anderen oft aufrege. Habe bei dem Unsinn der Anderen mitgelacht. Finde mein Verhalten lächerlich.

Bin das wirklich ich? Warum habe ich das gemacht? Warum rege ich mich im Nachhinein darüber auf und habe es nicht früher bemerkt und geändert?

Spätpubertär?

Vielleicht verbringe ich mein restliches Leben so.

Ich bin einfach anders, wenn ich mich in Gesellschaft .

Ich stelle mich, oft unbewusst, auf die verschiedenen Situationen ein. In meinem Kopf regeln unterschiedliche Filter was ich sage und was nicht.

Nur in Ausnahmesituationen wird diese Sicherungsfunktion ausgeschalten. Dann kommt alles raus und es entstehen manchmal nicht oder nur schwer zu behebende Probleme.

Ich besitze viele Gesichter und niemand wird sie alle kennen lernen.

Bestimmten Personen würde ich gerne meine Gedanken mitteilen. Sagen was ich wirklich glaube. Was ich wirklich fühle.

Meist kann ich nicht. Vielleicht weil es nicht zur Situation passt, vielleicht weil es meine Beziehung zu der Person verhindert.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.