Artikelformat

Stimmungseinbrüche

Hinterlasse eine Antwort

Nur Sekunden und ich liege am Boden. Unbeweglich. Der Sinn ist wie eine Seifenblase zerplatzt. Worte, die mich nicht berühren dürften. Worte, die ich ansonsten nicht weiter beachte. Sie reißen mich nieder. Ich verstehe es nicht. Verliere jeglichen Halt.

Normalerweise kann ich meine Stimmung beeinflussen. Innerhalb von einer Viertel Stunde kann ich mich in Partylaune versetzen, kann mich aus tiefen Gräben ziehen, aber mich auch hinuntergleiten lassen.
Es geht mir nie wirklich schlecht. Nur manchmal. Wenn ich die Kontrolle verliere, wenn ich mich nicht mehr manipulieren kann. Ich klammere mich fest. Kann mich nicht halten. Pralle auf, bleibe liegen.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.