Artikelformat

Später

Hinterlasse eine Antwort

„Später“ flüstert sie mir ins Ohr, als ich ihre Hüfte umfasse und wir zur Musik hin und herwiegen. Dann löst sie sich los und verschwindet in der Menge.
Ich werde wieder alleine einschlafen und arbeite wahrscheinlich schon, wenn sie heimkommt.

An der Bar bestelle ich ein Pago Erdbeer. Innerlich habe ich mit dem heutigen Abend schon abgeschlossen. Ein letztes Mal lasse ich den blick über die Tanzfläche gleiten. Ich bleibe hängen. In der Mitte erkenne ich Celia. Sie sieht unglaublich gut aus, bewegt sich zur Musik als wäre sie nur für ihren Körper gemacht worden.
In meiner Erinnerung ist sie ein unscheinbares Mädchen. Hübsch, aber im Vergleich zu jetzt gar nichts. Manchmal kam sie mir vor, als hätte sie im Sinne gehabt sich jeden Moment die Kleider vom Leib zu reißen. Sie suchte die Aufmerksamkeit, doch bekam sie nicht. Beinahe hätte sie sich selbst verraten. Sie wirkte damals billig, als ob sie keine Selbstachtung hätte. Nicht immer, aber oft und das schreckte ab. Wo sie doch intelligent war. Sie hatte es nicht nötig.
Jetzt steht sie in der Mitte der Tanzfläche, wunderschön, und genießt all die Blicke, die nur auf sie gerichtet sind. Sei weiß was für eine Ausstrahlung sie hat, lockt sie an um wegzustoßen.
Sie hat mich auch erkannt, zwinkert mir zu. Ich deute ihr, ob sie auch einen Drink will.
Sie nickt.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.