Artikelformat

Diskrepanz meines Wohlbefindens

Hinterlasse eine Antwort

Ich genieße die Freiheit beim alleine reisen. All die Gedanken und Sorgen, ob die Mitreisenden mit meinen Entscheidungen auch glücklich sind fallen weg. Es wird nicht lange diskutiert was gemacht wird. Sicherheit spielt für mich keine allzu große Rolle. Ich versuche immer mehrere Alternativen zu haben. Sie müssen nicht besonders zuverlässig sein, aber ich brauche das Wissen, dass ich das Ziel auch anders noch erreichen kann. Irgendwo habe ich immer einen Notfallplan, sollte einmal alles schief laufen, wo kann ich dann hin. Bisher hat meist alle geklappt. In Leipzig habe ich einmal den Anschlussbus verpasst und bin dann einfach ein paar Stunden durch die Pampa gewandert, in die Richtung, wo ich das Hotel vermutete. Eigentlich wollte ich über Nacht nach Hamburg fahren, aber dann hätte ich mitten in der Nach mehrmals umsteigen müssen. Dadurch wäre ich müde angekommen und hätte vermutlich den halben tag verloren. Jetzt bin ich erst nach München gefahren, wo ich heute übernachte, und fahre um fünf in der Früh weiter. So verliere ich den Vormittag in Hamburg auch, aber habe einen Nachmittag in München dazubekommen. Außerdem habe ich dann noch Zeit im Zug zum lesen und schreiben. In Hamburg komme ich dann ausgeruht an.
Zurück zu den Vor- und Nachteilen des Alleinereisens. Ich bin gerade durch München spaziert. Ohne Karte nur mit der groben Ahnung wo der Bahnhof liegt. Den großen Einkaufsstraßen entlang, hinein in kleine Gässchen. Ohne Ziel. Einfach die Stadt ansehen.
Ich liebe so etwas. Habe mich auch mehr oder weniger verlaufen, bin aber wieder ohne großen Problemen zum Bahnhof gekommen. Ein paar Stunden. In einer Gruppe wäre das nicht möglich gewesen. Man kann sich trennen, aber hat immer noch fixe Treffpunkte.
Trotz allem habe ich mir heute jemanden an meiner Seite gewünscht. Jemanden den ich anlächeln kann, wenn ich wieder einmal in irgendeiner Gasse die Orientierung verliere.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.