Artikelformat

Veränderung

2 Kommentare

Vor einem Jahr habe ich den ersten Blogeintrag geschrieben.
Seitdem habe ich mich verändert. Es war ein ereignisreiches und prägendes Jahr.
So viel Neues, so viel Unbekanntes. Schöne Erlebnisse, traurige Ereignisse.

Ich bin nicht mehr der kleine Junge, der sich hinter anderen Personen versteckt, weil es einfacher ist, die Meinung anderer zu übernehmen, anstatt selbst zu entscheiden was ich für richtig halte immer mit der Gefahr falsch zu liegen, Fehler zu machen.

Ich habe Grenzen kennen gelernt. Manche kann man umgehen, manche muss man akzeptieren.

Es gibt im Leben kein richtig und falsch, es gibt verschieden Wege. Es können alle zum Ziel führen, es könnte keiner zum Ziel führen, es können mehrere zum Ziel führen oder auch nur einer. Vielleicht gibt es mehrere Ziele.

Es gibt verschiedene Denkweisen. Es ist nicht einer besser oder schlechter. Sie sind gleich gut, auf verschieden Arten.

Das Schreiben bedeutet mir viel. Es gibt mir Kraft, hilft mir zu verarbeiten, macht mich glücklich, bringt mich weiter.

Statistiken sind unwichtig. Nicht wie viele sondern wer es liest zählt.

Danke.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

2 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.