Artikelformat

Nachtent

6 Kommentare

Authentisch. Das sollen Blogger sein. Habe ich schon öfters gelesen. Es ist mir egal. Eigentlich nicht, aber ich schreibe es, wie so viele Dinge. Mein Haus, mein Himmel, mein Blog. Gefällt mir gut.

Was schon wieder in mich gefahren ist, könnt ihr nicht wissen. Aber es wird wieder mehr Ego-Content geben. In Richtung Authentizität. Zum wie vielten Mal kündige ich das an? Dürfte das dritte sein. Vielleicht führe ich doch noch mehr Kategorien ein.

Da wir gerade beim Thema sind. Leben bedeutet nicht mein Leben oder das von irgendeiner in der Realität existierenden Person. Oft geht es um mich, meist aber nur um Träumereien von mir. In denen ich eine wichtige Rolle spiele. Manchmal halt. Bei Beziehungen ist es das Gleiche. Die Wahrheit kommt vielleicht irgendwann. Noch ist es mir zu peinlich. Alleine dass ich das Schreibe, ist mir peinlich. Der vorhergehende Satz auch, aber nur weil er dumm ist. Normale Menschen würden das dann einfach löschen, habe ich jetzt keine Lust dazu. Eigentlich will ich es nicht. Ich streue in nahezu jede Konversation Dinge, die ich nicht direkt ansprechen will, über die ich behaupte, dass ich nicht möchte, dass sie jemand erfährt. In Wirklichkeit ist aber genau das meine Absicht.
Jetzt würde ich gerne eine Geschichte dazu erzählen, aber mir fällt keine ein. Stellt sie euch einfach vor.

DasQualitätskriterium, das ich mir selbst stelle, wird auch abgeschafft. Habe ich so oder so nie umgesetzt. Wenn ich mir die Beiträge der letzten Wochen anschaue kommt mir das Grauen. Nicht wirklich. Ich habe sie mir auch nicht angesehen. Allerdings finde ich die Beiträge, die ich vor einem Jahr geschrieben eigenartig. Das ist jetzt vielleicht das flasche Wort. Ich weiß, dass es falsche heißt, aber mein 2,8-Finger-System schreibt nun einmal flasche lieber als falsche. Wo war ich? Ein Blog mit Selbstgesprächen, wer will denn sowas lesen? Aber dazu später. Vielleicht. Jedenfalls würde ich heute nicht mehr solche Beiträge wie vor einem Jahr schreiben, mach ich ja auch nicht. Das ja finde ich auch doof. Sowas gehört in keinen geschrieben Text. Jetzt könnte ich mich gleich über Schreibkultur im Internet aufregen. Über Internet auch, oder war es Web, egal. Das mach ich nicht. zum ima klein schreibn, im dialekt schreibn udn das auslassen bzw. vertuaschen von bauchstabn schreib i a andres mal. Ich gelobe auch nie wieder flasche zu schreiben, nur noch Flasche. Ich habe es nur stehen gelassen, weil ich die Erklärung dazu schreiben wollte. Das bin jetzt ich, glaube ich. Authentisch und so.

Der Beitrag hat weder einen roten Faden, noch ein Thema. Ich will nur schreiben. Warum will ich nicht erklären. Kann ich vielleicht auch nicht. Habe ich schon einmal erwähnt, dass es total den Schreibfluss stört, wenn man zwischendurch Links für Verlinkungen sucht? Meinen zumindest. Erwähnt habe ich es nicht. Das ist schließlich einer der ersten Beiträge, wo ich einfach vor mich hinschreibe mit Komma, aber ohne Sinn. Irgendwie hat es ja auch einen Sinn, aber das ist nicht so wichtig.

Der Beitrag (Wie heißt das Stilmittel, wenn man den gleichen Anfang zwei oder öftermal verwendet? Schon setzt die Verblödung ein.) ist eine Art Ankündigung. Merkt ihr eigentlich, (gehört hier ein Beistrich?) wie schwammig in dem Eintrag, um nicht wieder Beitrag zu verwenden, alles ist? So viele Fragen habe ich auch noch nie gestellt, oder? Es ist eine Ankündigung einer Veränderung. Eine Veränderung der Posts und eine Veränderung in meinem Leben. Ich möchte wieder mehr Geschichten, wie „Kalte Hand aus der Vergangenheit“ schreiben, aber das fällt mir im Moment eher schwer. Ich werde aber auch mehr Einträge wie diesen hier schreiben. Alle Feedabonnierende warne ich daher mit diesem Post, dass die Eintragslänge noch weiter steigen wird beziehungsweise im Vergleich zu den bisherigen zumindest verdoppeln. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Aussagen und ich weiß nicht einmal, wie lange dieser Beitrag werden wird. Ich mach mal wieder einen Absatz.

Da bin ich wieder. Ich denke, dass in den nächsten Tagen und Wochen einige Dinge über mich hier gebloggt werden werden. Von mir, versteht sich. Habe gerade den Text kopiert und von Open Office zählen lassen. Es waren bei dem sich. exakt 666 Wörter. Das muss etwas bedeuten und zwar nichts. Unter tausend höre ich heute nicht auf und wenn am Ende alles geschrieben wird, was mein Hund von sich gibt. Erkannt? Was für eine doofe Frage, entweder man musst schmunzeln oder nicht.

Ich erwarte mir in Zukunft auch mehr Kommentare und darüber werde ich sicherlich oder auch nicht einen eigenen Beitrag schreiben. Schließlich soll das nicht in endlose Selbstgespräche ausarten. Was meinst du hatehweo? Bin ganz deiner Meinung Luca. Nein, was bin ich heute wieder lustig. Bin ich doch sonst nie. Soll ich wirklich weiterschreiben? Dann fällt mir morgen nichts mehr ein. Ach was, bis dahin habe ich sowieso vergessen was ich schreiben wollte. Jetzt wurde ich unterbrochen und hab vergessen was ich schreiben wollte damit ich es nicht vergesse. Aber mit solch sinnlosen Zeug kann ich sicher noch Stunden schreiben, aber ich habe vor morgen etwas leckeres zu kochen, da muss ich ausgeschlafen sein.

Eine Sache, die mir zu wichtig ist, dass ich sie hier reinpacke, sind ein paar neue und alte Blogs aus und für meine Blogroll. Dadurch, dass ich dies hier erwähne, vergesse ich es eher nicht und für euch ist es eine Art Programmvorschau, also unbedingt wieder reinschauen, wenn ihr lesen wollt was ich lese. Vielleicht ist euer Blog ja auch dabei. Bin auch immer offen für Lesevorschläge. Falls ihr also der Meinung seid, euer oder der Blog von jemand anders könnte mir gefallen, scheut euch nicht mir eine Mail zu schreiben. Ich freue mich auch allgemein über Post. Fragen, Wünsche, Beschwerden, Anregungen oder einfach ein bisschen plaudern. Gerne auch per ICQ, MSN, Jabber, YIM, AIM, IRC oder wie sie auch immer heißen. Habe ich das Programm nicht, lade ich es runter, nur für euch. Schleim. Schleimschleim.

Ich bin keine dreissig und auch keine fünfundzwanzig, genausowenig gibt es in diesem Alter ein bestimmtes verhalten. Daher werde ich damit aufhören. Mit dem sich so verhalten. Anders gesagt, ich werde gar nichts ändern, nur nicht mehr glauben ich wäre vom Verhalten älter als ich bin. Das macht jetzt, glaube ich, keinen Sinn. Reime mag ich nicht und in einem anderem Text würde ich den Satz solange umformulieren bis er sich nicht mehr reimt.

Das letzte Mal, als ich einen Text mit ähnlicher Länge geschrieben habe, war das für dugg (an dieser Stelle kein Link aus oben erwähnten Gründen). Den könnte ich hier einmal veröffentlichen. Ich rege mich darin über die Besucher meiner Nickpage auf, behaupte arrogant zu sein und habe fast nur positives Feedback dafür bekommen. Weiters werde ich noch einen kleinen Trick verraten wie man mehr Besucher auf seiner NP bekommt. Funktioniert allerdings nur bei dugg und vielleicht bei JoinR, aber dazu ein anderes Mal. Mir fällt gerade auf, dass ich mit Mitarbeitern/Mitgründern/Funktionären/Wasauchimmer beider Netzwerke netten Kontakt habe. Schöne Grüße an Philipp von JoinR. Meinem einzigen Blog-per-Mail-Empfänger. Er hat auch einen Reader, nicht dass hier irgendwelche Gerüchte enstehen.

Zum Abschluss noch ein kurzer Ausblick auf die Themen über die ich schreiben möchte:
Acht Jahre Netzwerkklasse am AGI
Studium
Netzwerke im Internet
Kleine und nicht so kleine Programme
Segeln-Echt.org Erfahrungsbericht Maturareise (Wenn ich zurück bin)
Was bedeutet Freundschaft
schüchtern
leben und leben lassen
Aufräumen und andere Übel des Lebens
Musik archivieren Eine Anleitung
und vieles mehr

Die Beiträge werden mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht so lang wie dieser, aber es wird auch solche geben. Ich freue mich auch auf weitere Vorschläge und natürlich auf Mails.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

6 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. „Habe ich schon einmal erwähnt, dass es total den Schreibfluss stört, wenn man zwischendurch Links für Verlinkungen sucht?“

    Da bist du nicht der Einzige, den das nervt. ^^

    Antworten

  2. Okay, super Beitrag, witzig zu lesen, kannst du ruhig beibehalten. Aber soo lang… ich hab doch keine Zeit. Oh Moment, hab ich doch. Ferien. Keep it coming.
    Ich denke ich möchte auch mehr in die Richtung schreiben (vor allem über Kanada, da kommen so viele Gedanken hoch), obwohl das ziemlich der Grundidee meines Blogs widerspricht. Darum werde ich das mit den Farben beibehalten, aber auch neue Sachen einführen. Aber wieso schreib ich das hier und nicht in meinen Blog?

    Antworten

  3. Du hast es erfasst. Du musst schreiben: „Luca hat einen Beitrag verfasst […] und dazu möchte ich sagen…“ oder so.

    Find ich gut, dass es gefällt.

    Antworten

  4. :) Danke!

    Weisste, warum E-Mail echt praktisch ist? Ich kann solche langen Beiträge aufm Blackberry in der Bahn lesen :) Dann geht die Zeit schneller vorbei.

    Wobei ich diesen Artikel hier komischerweise nicht per Mail gesendet bekommen habe?! Mal schauen, vielleicht wegen Wording oder so im Spam gelandet.

    Wir sprechen uns @ joinR :)

    Liebe Grüße,
    Philipp

    Antworten

  5. Das werden wir.

    Das mit dem Mail könnte auch die Schuld von Feedburner sein, da dort im Moment einiges umgestellt wird. Der RSS-Feed funktioniert zeitweise auch nicht.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.