Artikelformat

Ärger über Blogkette

7 Kommentare

Ich sollte mich nicht drüber aufregen. Es ist bloß eine Aktion, die die einen geschickt nützen und die anderen des Spaßes wegen mitmachen. Worum es geht? Um die Technoratirank-Boost-Aktion, gestartet vom Infopirat.

Den Rest gibt es erst nach dem Klick, da ich es doof finde, sich über solche Dinge aufzuregen.

Bisher haben knapp fünfzig Blogs daran teilgenommen. Sie bekommen dafür Backlinks und werden bei Techonorati favorisiert. Klingt ganz nett, dennoch habe ich ein Problem damit.
Vor über einem Jahr habe ich diesen Blog begonnen, monatelang wurde er kaum besucht, zu Recht. Meine Beiträge waren nicht lesenswert, ich musste erst langsam lernen wie man gut schreibt.
Ich habe viele Blogs gelesen und kommentiert, wo ich etwas zu sagen hatte. Die Leserzahlen stiegen langsam an.
Bei Robert Basic bin ich auf die Blogvorstellungsaktion gestoßen. Er ließ kleine Blogs einen Beitrag, in dem sie sich selbst vorstellten, bei ihm veröffentlichen. Das brachte mir einige Besucher.
Später habe ich beim Blogwichteln von hollemann mitgemacht.
Ich war bei vielen Aktionen vom MC Winkel dabei.
Letztens habe ich das Theme Dark 3Chemical übersetzt.
All das hat mir Backlinks und Leser gebracht.
Mein Technoratirank steigt täglich, nicht viel, aber er steigt.

Ich kann behaupten, dass ich mich angestrengt habe und belohnt wurde. Wo liegt also das Problem?
Diese Verlinkungs- und Fave-Aktion manipuliert die Rankings. Na und? Es ist mir egal, dass die anderen besser positioniert sind, als ich, aber bisher habe ich Blogscout und Technorati verwendet um mich zu orientieren, wo ich etwa im Vergleich zu den anderen stehe. Klar wird sich das wieder einpendeln, solche Aktionen können Toplisten nicht auf Dauer verändern, dafür sind sie viel zu kurzweilig. Würden sie ein Ausmaß erreichen, dass Technorati dadurch dauerhaft manipulierte Rankings anzeigen würde, würde man die Blogs entweder direkt kicken oder die Faves und Links auf eine andere Art und Weise unnütz machen.
Blogscout zählt zum Glück nur aktive Links und die bekommt man so nicht.
Also ist ja alles in Ordnung. Nein! Mich regt das jetzt auf, allein schon weil es die beliebtesten Beiträge bei Blogscout überschwemmt.

Die die mitmachen haben vielleicht den Sinn von Technorati und Co nicht erkannt.
Ich kann mich über jeden freuen, der mich dort zu seinen Favoriten hinzufügt. Sie werden den Überblick verlieren.
Ich kann meine Favoriten im Auge behalten, wie sie sich entwickeln, wer sie verlinkt und dadurch interessante Blogs entdecken. Sie nicht.
Ich weiß, dass ich das selbst geschafft habe. Durch Aktionen, bei denen ich mich eingebracht habe, wo ich Videos gedreht habe, Texte geschrieben habe.
Mein Technoratirank würde auch steigen, wenn ich nichts mehr schreiben würde, weil ich täglich Links von dem übersetzten Theme bekomme.
Ich weiß, dass meine Leserzahlen steigen, weil ich in Blogrolls aufgenommen werde, weil meine Beiträge gern gelesen werden.

Datenschmutz meint, dass man bei der Aktion mitmachen sollte um mehr Geld von trigami, Linklift und Konsorten zu bekommen. Ich will es nicht Betrug nennen, wirklich nicht, aber als Firma würde ich einiges daran setzen, dass solche Links nicht in die Bewertung für den Wert eines Blogs einfließen oder ihnen einfach grundsätzlich eine gewisse Menge abziehen, da ich nicht mehr objektiv beurteilen kann, was echt ist und was erschummelt.

Soweit meine Meinung dazu.

Update:
An die ganzen kleinen Blogs, die glauben nie Leser zu finden und sich solche von dieser Aktion erhoffen:
Eure Besucherzahlen werden kurzzeitig nach oben gehen, aber bald wieder abflachen, selbst wenn ihr gute Beiträge schreibt, denn bei dieser Aktion sieht man sich nicht euren Blog an, sondern man schaut wie man am schnellsten die meisten Faves und Links bekommt.
Solltet ihr der Meinung sein, dass ihr tolle Beiträge schreibt, aber einfach nicht beachtet werdet, seht euch das neue Projekt von Robert Basic an, Blogperlen. (Einträge dazu Erste Ideen, System ist live, Zwischenfazit, weitere Punkte)
Website des Projekts, wo ihr eure Beiträge anpreisen könnt: lieblnk.de

Ausführlicher Artikel Wie starte ich ein Blog und mache es bekannt?
Wie halte ich meine Leser?
beide erschienen im Software Guide

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

7 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Hallo,

    vielen Dank für die offene Kritik.

    Ich kann Deinen Groll verstehen. Und Du hast auch Recht, was die Dauerhaftigkeit solcher Aktionen angeht, denn Technorati wertet z.B. nur die letzten 30 Tage.
    Nur ist Promo eben Promo und eine Aktion wie diese zieht eine Menge Aufmerksamkeit auf sich. Dieses Mittel kann man also als erfolgreich bezeichnen, ganz gleich, ob Dir die Aktion als solche gefällt oder nicht.
    Mir ist völlig klar, dass Du gute Arbeit leistest und dann einen Hals bekommst, wenn andere sich „nach vorne fudeln“, allerdings kann ich nicht behaupten, dass wir kein gute Arbeit leisten würden bei Infopirat oder Ritchie bei Datenschmutz.

    Du erwähnst „Blogperlen“ von Robert, da möchte ich Dir gleich auch mal den Infopirat selber empfehlen. Infopirat hat nämlich auch ein Bookmarksystem und Du kannst dort wunderbar Deine Beiträge bekannter machen. Sieh das hier also als herzliche Einladung!

    Viele Grüsse,

    Francis

    Antworten

  2. Ich mache bei der Aktion mit, aber ich muss auch sagen, ich habe selten so viel fremde Blogs wirklich angesehen, bin nicht selten in einigen hängengeblieben, weil ich sie einfach klasse finde, gerade durch diese Aktion ;-)

    Alleine das ist für mich ein positives Erlebnis durch diese Aktion und da rückt für mich alles andere in den Hintergrund.

    Antworten

  3. Dass es gute Promotion für infopirat ist bezweifle ich gar nicht. Werde ich mir genauer ansehen. Ich habe auch kein Problem damit, dass man die Blogosphäre für die Verbreitung eines solchen Services verwendet.
    Ich bezweifle nur, dass es sich für die kleinen Blogs rentiert mitzumachen, da ich, hätte ich mitgemacht, lediglich systematisch alle gefaved und verlinkt hätte ohne auch nur einen Beitrag zu lesen.
    Wie Wu-Lan-Tong schreibt, trifft dies aber nicht auf alle zu.

    Ich habe mit diesem Beitrag einerseits meinem Ärger Luft gemacht und auf der anderem am Kuchen mitgenascht.

    Antworten

  4. auch ich habe viel gelesen und einige-viele neuer netter Blogs gesehen.

    Nicht jeder hat Basic oder Python an seiner Seite :)

    macdet
    — hartz iv muss man sich leisten können —

    Antworten

  5. Francis und Wu-Lan Tong haben die für mich zentralen Punkte bereits gepostet… nur eines möchte ich noch hinzufügen: im Internet lässt sich, wie in allen Medien, Visibility direkt „einkaufen“. Für Blogs, die idR kein Werbebudget haben, sind solche Aktionen sehr hilfreich. Ich seh’s nicht als Manipulation, sondern als sich gemeinsam an den eigenen Haaren ein Stück weit aus dem Sumpf ziehen :-)

    Antworten

  6. Pingback: Blogistan Panoptikum Woche 43 2k7 auf datenschmutz.net

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.