Artikelformat

Mobiles Internet in Österreich – Ein Preisvergleich

39 Kommentare

Da in den Kommentaren zuletzt immer wieder Preise, Tarife und Details zu UMTS-Flatrates in Deutschland angesprochen wurden, habe ich mich auf die Suche nach einer Seite mit Infos zum deutschen Markt gemacht. Bei onlinekosten.de findet Ihr viele Infos über Mobiles Internet in Deutschland.

Hier werdet ihr keine Erfahrungsberichte bekommen, welches Netz wo am besten geht oder wie die Geschwindigkeit ist, sondern einen trockenen Vergleich der Tarife.

Ich vergleiche gerne Produkte und traue schon seit Jahren keinem Verkäufer mehr. Außer in Ausnahmen. Bis ich meinen Laptop fand, dauerte es ein Jahr. Das lag einerseits am Preis und andererseits an der enormen Auswahl mit vielen wichtigen Merkmalen. Heute sehe ich mir mobiles Breitband in Österreich an, da ich immer mehr unterwegs bin, aber zugleich auch das Internet eine noch wichtigere Rolle spielt.
Da ich sicherlich nicht der einzige bin, der sich über diese Thema Gedanken macht, möchte ich euch meine Überlegungen zu Verfügung stellen und vielleicht habt ihr auch noch den einen oder anderen Tipp für mich.

Grundsätzlich wird mobiles Internet in Österreich von den vier bzw. fünf großen Mobilfunkbetreibern angeboten. Vier, da telering von T-Mobile gekauft wurde. Fünf, weil sie dennoch als eigene Marke mit anderen Tarifen auftreten.

Da der Tarifdschungel komplizierter ist, als ich gedacht habe, muss ich den gesamten Beitrag neu aufbauen.
Die Datenvolumen gehen von 0MB bis 30GB. T-Mobile beschränkt FAIRCLICK auf 10GB fairlimit, während bei drei 10GB einem normalen Tarif entspricht.
Ich werde nun nach Datenvolumen vorgehen und die jeweils passende Tarife behandeln. Wenn ein Tarif mit weniger Volumen plus Zusatzkosten günstiger ist, werde ich versuchen dies ebenfalls einzubauen.

Hinweis für Personen, die sich gar nicht mit der Tarifstruktur auskennen:
Die Tarife setzen sich normalerweise aus drei Größen zusammen.
1. Grundgebühr: Die muss immer gezahlt werden.
2. Datenvolumen: Die Datenmenge, die ohne Zusatzkosten verbraucht werden kann. Sie setzt sich aus Down- und Upload zusammen. Auch beim surfen auf normalen Websites müssen Daten zum Server geschickt und von diesem empfangen werden. Wesentlich mehr verursachen jedoch Downloads von Programmen, Liedern und ähnlichem sowie das schauen von Videos beispielsweise bei YouTube oder sevenload.
3. Preis pro zusätzlichen MB: Ist das Freivolumen verbraucht, entstehen meist pro weiteren Megabyte gewisse Kosten. Derzeit sind das bei allen Anbietern 10 Cent pro MB, außer im Tarif FAIRCLICK Free (80 Cent) und bei One. Dort entstehen nach überschreiten des Freivolumens keine weiteren Kosten, sondern die Bandbreite wird auf historische 56Kbit/s begrenzt.

Die Mindestvertragsdauer ist bei allen Tarifen mit Freivolumen auf 24 Monate festgelegt.

0MB
Dieser Tarifbereich eignet sich nur für Personen, die einen minimalen Datentransfer haben. Beispielweise, wenn man unterwegs lediglich Emails abruft und selten etwas auf Websites ohne vielen Grafiken nachliest.
Der Vorteil in diesem Bereich ist die wegfallende Grundgebühr, da nur nach MB abgerechnet wird.
Sowohl T-Mobile als auch drei bieten einen Tarif an, allerdings mit einem extremen Preisunterschied.
drei 3Data 80 Cent pro MB
B-Free (A1) Breitband 20 20 Cent pro MB
T-Mobile FAIRCLICK Free 10 Cent pro MB
Achtung! Während bei den meisten anderen Tarifen die Hardware (Modem/Datenkarte) gratis oder zu einem geringen Preis verkauft wird, muss hier ordentlich gezahlt werden. Bei drei ab 249€ aufwärts, bei T-Mobile ab 139€ bzw. für die 7,2Mbit/s-Variante 179€. Bei B-Free kostet das Startpaket (1GB Datenvolumen, SIM-Karte, Modem) 129,90€. Dafür gibt es keine Mindestvertragsdauer.
Umgerechnet ist ein solcher Tarif nur sinnvoll, wenn die Hardware gebraucht gekauft wird oder bereits im Notebook integriert ist. Weiters besteht die Möglichkeit via Datenkabel und UMTS ins Internet zu gehen, allerdings wird dann über den Handyvertrag abgerechnet und dies würde den Rahmen dieses Beitrags bei weitem sprengen.

250/300/500MB
Drei unterschiedliche Freivolumen, die für unter 15€ Grundgebühr angeboten werden.
One H.U.I. Start 250MB 10€ Grundgebühr Keine Zusatzkosten bei Überschreitung, sondern Begrenzung der Bandbreite. Refill-Paket um 5€ erhöht das Volumen um 250MB. Kann bis zu fünf Mal im Monat gekauft werden.
A1 Breitband 300MB 15€ Grundgebühr
drei 3Data 300MB 7€ Grundgebühr
T-Mobile FAIRCLICK Basic 500MB 15€ Grundgebühr
telering Willi Junior 500MB 15€ Grundgebühr 12€ für bestehende telering-Kunden.

3GB
A1 Breitband 3GB 22€ Grundgebühr (Aktion bis 30.09.07)
T-Mobile FAIRCLICK Smart 3GB 20€
One H.U.I. 3GB 20€
telering Willi 3GB 20€ 16€ für bestehende Kunden
drei 3Data 3GB 19€
drei 3Data fix 300MB + 3 Pakte mit je 1GB (jeweils 5€) 22€ Hier besteht die Möglichkeit je nach Bedarf Pakte zu kaufen und somit bei starken monatlichen Schwankungen Geld zu sparen.

5GB+
A1 Breitband 5GB 55€
drei 3Data 10GB 39€
drei 3Data Fix 300MB + 1 Paket 10GB (25€) 10,3GB 32€ drei sticht somit seinen eigenen Tarif aus, wobei man beachten muss, dass die Hardware bei 3Data Fix teurer ist.
T-Mobile FAIRCLICK fairlimit 10GB 25€
One H.U.I. Pro 20GB 50€
drei 3Data 30GB 59€

Das wichtigste, um den günstigsten Tarif zu finden, ist das eigene Internetverhalten zu kennen. Wie viele MB verbraucht man durchschnittlich im Monat. Gibt es starke Schwankungen sind die Tarife 3Data Fix, sowie die One H.U.I. Tarife zu empfehlen.
drei 3Data Fix kostet 7€ Grundgebühr und kommt mit 300MB Freivolumen. Je nach Bedarf kann man zusätzliche FixPlus-Pakete kaufen. 300MB um 3€, 1GB um 5€ und 10GB um 25€.
Bei One gibt es sogenannte Refill-Pakte, die dem gleichen Zwecke nutzen, allerdings zu den normalen Tarifen hinzugekauft werden können und es somit keine erhöhten Hardwarepreise gibt. Sie kosten jeweils 5€ und beinhalten je nach Tarif verschieden viel zusätzliches Freivolumen. Bei H.U.I. Start 250MB und bei H.U.I. 1GB.

Wären die Tarife an sich nicht schon genug Verwirrung gibt es unterschiedliche Preise für die Hardware und verschiedene Vergünstigungen für bestehende Kunden und Bonis im Webshop.

Es handelt sich jeweils um den Preis im Webshop.
A1 49€ (129€ bei A1 Breitband 300)
One 0€ (99€ bei H.U.I. Start)
T-Mobile 49€ (99€ bei FAIRCLICK Basic, 179€ bei Free)
telering 0€
drei 3€ (79€ bei 300MB und 249€ bei 0MB)

Die Aktivierungsgebühr von 49€ fällt oft durch Aktionen weg, darf aber nicht vernachlässigt werden.

Weiterführende Links:
A1
One
T-Mobile
telering
drei
Bericht der AK

Ich habe eine kleine Tabelle erstellt, damit man sich schnell einen Überblick über die Tarife verschaffen kann. Ich übernehme keine Verantwortung für Fehler.
Preisvergleich Mobiles Internet in Österreich (als Google Document)

Für mich klingt das T-Mobile FARICKLICK 10GB um 25€ interessant, allerdings möchte ich noch mehr Informationen über tatsächliche Geschwindigkeit und Netzabdeckung bevor ich mich entscheide.
Sollte ich es nur für unterwegs nehmen, tendiere ich zu telering Willi 3GB für 16€ als bestehender Kunde.

Für weitere Tipps bin ich immer offen.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

39 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Danke für die Mühe!
    Din auch am überlegen welchen Provider ich nehmen sollte, doch vor allem die lange Vertragsdauer schreckt mich hab,… 24 Monate… Vor 24 Monaten war mobiles Internet noch extrem teuer, wer noch in so einem alten Vertrag „steckt“ wird sich vermutlich sehr ärgern… wer weiß was in 24 Monaten sein wird….

    Antworten

  2. Ohne Vertrag sind aber Hardware und Transfervolumen unverschämt teuer.

    Auszug aus dem AK-Bericht:
    „Bei Drei kosten Downgrades pro Tarifstufe 70 Euro. T-Mobile verrechnet
    für Downgrades innerhalb der Mindestvertragslaufzeit 40 Euro. Bei One betragen
    die Wechselspesen 5 Euro (innerhalb der ersten 12 Monate sind nur Upgrades
    möglich).“

    Allerdings befürchte ich, dass es bei einem Wechsel in einen „neueren“ Tarif nicht so einfach gehen wird.

    Als nächstes sehe ich mir noch die Festnetztarife an und überlege dann ob ich damit in Kombination mit WLan-Angeboten (fon,..) nicht besser weg komme.

    Antworten

  3. Auch ich kann nicht anders und muss mich für den super informativen und umfassenden Artikel bedanken! Da ich voraussichtlich arbeitstechnisch nach Österreich gehen werde, hat mir dies besonders bei der Entscheidungshilfe geholfen! Vielen Dank.

    Dome

    Antworten

  4. Hey, kann mich nur anschließen! Sehr interessanter Blog, danke! Hab mir vor kurzem auf Anraten mehrer Freunde das One HUI Paket geholt und kann nur Positives berichten, da man am Ende des Monats nie unerwartete Kosten hat. Weiß jetzt nicht aus eigener Erfahrung, wie andere anbieter sind, aber ich war ziemlich misstrauisch, was Extrakosten betrifft. Hatte zum Glück keine Probleme damit, da man, falls man das Datenlimit übersteigt, per sms gewarnt wird.
    Lg
    Stefan

    Antworten

  5. Hi Luca,
    Hab grad deine mail gelesen. Kann eigentlich überhaupt nicht klagen. Ich wohne in Wien und hab rund um die Uhr Empfang. Soviel ich weiß, ist one intensiv am Netz-Ausbau dran, dh. dass es bald auch in den nicht Ballungzentren Österreichs kein Problem sein sollte, mit hui zu surfen. Wies momentan so ausschaut von wegen Netzabdeckung anderswo kann ich leider nicht aus eigener Erfahrung berichten. Aber ich denke, daran wird gearbeitet.
    Hoffe, ich konnte deine Frage einigermaßen beantworten.
    Lg
    Stefan

    Antworten

  6. Hallo,

    wenn ich mir den Bericht so durchlese bin ich doch echt verdutzt. Für 5GB+ mit 30GB free für 59 Euro finde ich doch ganz schön happig. Wir hier in Deutschland bekommen eine UMTS Flatrate mit HSDPA (7,2 Mbit/s) für 39,95€. Das ist doch schon ein riesen Unterschied.
    War eigentlich immer der festen Meinung, D und AU würden sich nicht viel nehmen. Aber da wurde man eines besseren belehrt.

    Viele Grüße aus Deutschland.
    Christopher

    Antworten

  7. Internet ist in Österreich allgemein unverschämt teuer. Jedenfalls, wenn man sich die Preise in Deutschland ansieht. Ich sehe das Problem an fehlender ernst zu nehmender Konkurrenz.

    Dafür haben wir billigere Handytarife…

    Antworten

  8. und können billiger Bahnfahren …

    ich hab‘ das Problem dass ich bisher ne Flat hatte, aber mir das Downgrade sparen will und deshalb den Anbieter wechseln. Jetzt hab ich aber keine Ahnung wieviel Transfervolumen ich so im Monat hab …. gibt’s da irgendwie pauschale über den Daumen Peiltechniken? Bzw so Standardprofile in die man sich einreihen könnte?

    Antworten

  9. Fertige Profile sind mir nicht bekannt, müsste ich einmal erstellen.
    Am besten selbst zusammenrechnen.

    Normales surfen verursacht ca. 10MB-20MB.
    Volumenfresser sind Videos (youtube &Co.). Internetradio ist sehr unterschiedlich. Mails nur mit Anhang groß. Chatten ist vernachlässigbar, Skype nicht, Videochats sind mit Videos vergleichbar.
    Hinzu kommen etwaige Downloads.

    Antworten

  10. Zum Thema Deutschland: Wie schauts denn dort aus von wegen kabellos surfen?
    @Luca: Denke auch, dass es an der Anzahl von Konkurrenten liegt. Man siehts ja am Beispiel Mobilfunk, da unterbieten sich die Anbieter hier zulande von Woche zu Woche immer mehr. Wobei mit mittlerweile auch schon ein ähnlicher Trend im Bezug von mobilem Internet auffällt. Schließlich gibt es ja z.B auch von HUI immer wieder neue Aktionen, bei denen du dir unter anderem die Anschlussgebühr sparst etc.

    Antworten

  11. finde das ein sehr interessantes thema. gerade in österreich ist ja mobiles internet derzeit sehr angesagt. die preise sind weitestgehend gleich. aber ich denke im service liegen zwischen den einzelnen anbietern welten. meine präferenzen liegen da eindeutig bei one, die bieten das hui an und da passt meines erachtens alles. allgemein glaub ich, dass sich mobiles internet auch zukünftig durchsetzen wird.

    Antworten

  12. Würde mich einmal interessieren von jedem Betreiber ein Modem zu nehmen und dann einen schönen Feldtest zu machen. Mal schauen, ob sich da etwas machen lässt. Gerade drei und A1 müssten derzeit ja ganze heiß auf so etwas sein. Irgendwelche Tabellen sind ganz nett und wenn das Gericht sagt, dass dieses oder jenes das größere Netz hat, aber am Ende zählt doch nur ob es für den Einzelnen funktioniert oder nicht.

    Als letztes habe ich gehört, dass die Verbindung immer wieder abbricht und es sich daher für beispielsweise Skype nicht eignet. Absicht?

    Insgesamt glaube ich nicht, dass mobiles Internet die fixe Leitung ersetzen kann. Für das normale Surfen auf jeden Fall, aber gerade Multimediainhalte benötigen immer größere Bandbreiten und die werden unterwegs bei weitem nicht geboten.

    Antworten

  13. Pingback: 2-Blog » Wartezeit

  14. Hey Luca, hmmmm, ich weiß nicht, also ich denke auch, dass MOMENTAN die fixe Leitung noch nicht vollständig ersetzt wird, is ja klar, nachdem mobiles Internet doch noch eher neu is und ausgebaut wird. aber ich würd meine Hand dafür nicht ins Feuer legen, ob sich das in der nächsten Dekade nich vielleicht total ändert. Ich könnt mir schon vorstellen, dass wir uns in ein paar Jahen kaum noch vorstellen können, an ein Kabel gebunden zu sein…

    Antworten

  15. Möglichkeiten gäbe es genügend. Beispielsweise Austausch aller Modems durch WLan-Router aus Kosten der Betreiber. Diese Router bieten ähnlich dem FON-Router zwei Netzwerke an, ein privates und eines für alle anderen Kunden des Anbieters.
    Oder man nützt die Infrastruktur der Telefonstellen.

    Eine Änderung der erlaubten Sendeleistung könnte auch einiges verbessern, allerdings stehe ich dem skeptisch gegenüber.

    Vermutlich kommen neue Technologien.

    Ich bleibe aber dabei, dass die fixe Leitung noch lange gebraucht werden wird. Wie gesagt muss man unterscheiden zwischen normalen Anwendungen (Websites usw.) und Downloads, speziellen Anwendungen mit großem Volumen.

    Antworten

  16. Pingback: 2-Blog » Beitrag zu verschenken

  17. Gibt es bei euch in Österreich nun schon neue und vorallem auch gute Tarife? T-Mobile startet ab April eine neue Tarifoffensive … Bei euch auch?

    Viele Grüße
    Chris

    Antworten

  18. Eigentlich eine sehr schöne Seite. Aber nach einem Jahr schon total veraltet. Wäre nicht langsam eine Aktualisierung fällig? Dann würde ich sie gerne nutzen und weiterempfehlen

    Antworten

  19. In der letzten Zeit hat sich in Sachen Mobiles Internet einiges getan. Ich habe mir vor 2 Wochen den „3Data Fair Lässig“ Tarif bestellt und bin total begeistert: 15 GB Daten inkl. für nur 16 Euro im Monat :) Was will man mehr !?

    Antworten

  20. Interessant wäre ein aktueller Vergleich der Anbieter ohne VB. Denn wie es mit mobilem Internet in den nächsten 24 Monaten weitergeht, kann man noch nicht so beurteilen. Vielleicht ist es Ende nächsten Jahres schon fünf mal so schnell. Und wenn ich dann noch immer in so einem Vertrag stecke….. ;-(

    Antworten

  21. Echt Wahnsinn der Artikel! Sehr umfassend ausgearbeitet. Gibt es inzwischen Veränderungen bei den Tarifen?

    Antworten

  22. Natürlich gibt es Veränderungen. Und dazu werde ich auch einmal schreiben. Dann kommen so viele SEOs vorbei und versuchen ihre Links zu positionieren. Verstehe es, wenn man versucht Links ohne Gegenleistung zu setzen, aber ich werde es auch in Zukunft nicht zulassen.

    Antworten

  23. Hallo,
    sehr informativer Artikel, jedoch wird leider nicht ganz klar, ob der (nocjh) auf Stand 2007 ist, was ich vermute, da auch die comments rtecht „alt“ zu sein scheinen. Gut ist, daß hier ein erster guter Überblick gegeben wird. Sollte sich jemand noch hiermit befassen, würde mich interessieren, ob es zwischenzeitlich eine Art CallbyCall-ZUgang gibt, also z.B. Kauf einer Datenvolumenkarte z.B. für 1 GB , die innerhalb eines bestimmten zeitraumes (z.B. 1 oder 3 Monate) abgesurft werden kann/muß und die man (bei Bedarf) wieder aufladen kann? Ich bin gelegentlich in AT und würde soclh ein Angbeot präferieren (die deutschen im Ausland geltenden WEBSESSIONS oder ROAMING-Tarife sind Abzocke).
    Außerdem habe ich gehört, daß in AT und CZ (im Gegensatz zu D) die Internet-.Mobiltarife EUROPAWEIT gelten… das wäre natürlich endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung und ich wäre SEHR daran interessiert, ob und wer das zu welchen Konditionen anbietet – wer viel in Europa reist, wird nämlich sonst von A-Z abgezockt oder muß sich umständlich jeweils den lokalen Betreiber suchen…

    Antworten

  24. Sehr umfangreich,wow! In Deutschland ist mobiles Internet immer mehr im kommen. Klar, auch hier gibt es das schon seit längerem, doch gerade in den letzten Monaten kommen immer mehr UMTS Anbieter und Reseller mit neuen Tarifen an den Markt. Schöne Grüße aus Deutschland!

    Antworten

  25. Danke auch für den guten Artikel!
    Gibt es denn wirklich gar nichts ohne Vertragslaufzeit über 12 Monate? Ich werde nur 8 Monate in Österreich sein und brauche dort dringend Internet. Ich habe da nur einen von One entdeckt, und das ist auch eher eine Verarschung, denn da sind die monatlichen Kosten einfach doppelt so hoch (20€).
    Mannomann da kann man ja echt bloß Nachbarn fragen, ob man sich am WLan beteiligen darf. Oder habt ihr noch einen anderen Tipp?

    Liebe Grüße, Katrin

    Antworten

  26. Danke auch für den guten Artikel!
    Gibt es denn wirklich gar nichts ohne Vertragslaufzeit über 12 Monate? Ich werde nur 8 Monate in Österreich sein und brauche dort dringend Internet. Ich habe da nur einen von One entdeckt, und das ist auch eher eine Verarschung, denn da sind die monatlichen Kosten einfach doppelt so hoch (20€).
    Mannomann da kann man ja echt bloß Nachbarn fragen, ob man sich am WLan beteiligen darf. Oder habt ihr noch einen anderen Tipp?

    Liebe Grüße, Katrin

    Antworten

  27. @tekita: natürlich gibt es auch angebote ohne Bindefrist bzw. mit kürzerer bindefrist. beispielsweise bob oder yesss angebote sind von kürzerer dauer (keine Bindung eigentlich!), oder du holst dir bei media/saturn den „ge-org“ (6 Monate Mindestbindung).

    Antworten

  28. Nachdem die oben angeführte Liste für Mobiles Internet in Österreich doch schon etwas in die Jahre gekommen ist und Luca selbst schreibt, dass seine Zeit für die Aktualisierung zu knapp ist, erlaube ich mir auf einen akutellen Vergleich zu verweisen.

    http://mobiles-internet-oesterreich.at

    @Luca: Es soll keine plumpe Werbung sein sondern den Lesern dieser Seite helfen, aktuelle Daten zu finden. Wenn der Link nicht passt, dann bitte einfach den Kommentar löschen.

    Schöne Grüße
    Hannes

    Antworten

  29. Erstaunlich zu sehen wie sich die Preise entwickelt haben. Derzeit ist Österreich billiger als Deutschland und sind deutlich weiter im Ausbau… Egal, Deutschland befindet sich auf einem guten Weg

    Antworten

  30. Danke an Hannes für den Link mit der aktualisierten Liste. Ich bin als Deutscher übrigens sehr überrascht und neidisch, wenn ich die Preise bei Euch in Österreich sehe. Mir kommen zudem auch immer die Tränen, wenn ich Tarife über Satellitenfernsehen auf österreichischen Sendern sehe. Wir Deutschen werden hier echt gemolken!

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.