Artikelformat

Club of Scheiße Tanzen @ Weekender

2 Kommentare

New And Classic Sounds From The London Scene im einzig ernst zu nehmenden Club der Stadt. Zuvor waren wir in einem Irish Pub. Ein paar Runden Cider für die trinkwilligen und das eine oder andere Gespräch für mich. Es geht ums Studium, Zivildienst und die Zukunft. Wieder einmal.

Im eigenwilligen Tanzstil bewege ich mich durch den Raum. Die Musik brummt in meinen Magen, lässt mich lächeln. Ich finde nicht, dass man gut dazu tanzen kann, Spaß habe ich dennoch. Rund um mich wippen die Leute ein bisschen hin und her, vor und zurück. Mir ist das zu wenig. Ich muss meinen ganze Körper bewegen.

Eine Hand auf meiner Schulter. Ein bekanntes Gesicht erwartend drehe ich mich um. Sie steht vor mir, ich kenne sie nicht. Irgendetwas will sie mir sagen, ich beuge mich hinunter. Es tut ihr Leid, aber mein Hemd passe nicht zum Stil und meine Tanzbewegungen genauso wenig. Sie schaut zu ihrer Freundin. Folglich sei alles in Ordnung.

Viele Möglichkeiten, zwei fallen mir ein. Dann zeig mir, wie es richtig geht oder das war mein Ziel. Nach einem weiteren Blick in ihr Gesicht entscheide ich mich für zweiteres. Sie scheint nicht zu verstehen, geht wieder zu ihrer Freundin. Ich drehe mich um und tanze weiter.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

2 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. haha, hab ich wohl doch noch was verpasst…
    die Musik hat in meinem Bauch auch gebrummt, und zusammen mit McDo’s Mist Diarrhoe verursacht. Der braune Ton sag ich dir!

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.