Artikelformat

Themezahlen [Blogparade]

Hinterlasse eine Antwort

Und gleich noch eine Blogparade (toll, wie gut sich der Name durchgesetzt hat). Dieses Mal will Jens ein paar Dinge rund um das Theme wissen.

Da mein aktuelles Theme, dotdot, das erste ist, welches ich wirklich selbst geschrieben und nicht nur angepasst oder übersetzt habe, interessieren mich die Daten auch selbst.

1. Hast du dein Theme selber programmiert?
Ja.

2. Wie viele Zeilen hat deine index.php?
Nachdem ich alle Leerzeilen rausgelöscht habe, sind noch 43 übrig geblieben.

3. Wie viele CSS – Zeilen verwendest du?
Ohne Leerzeilen 232, wobei da noch viel Einsparungspotential ist. Da sind viele Dinge enthalten, dich ich zum ausprobieren geschrieben, aber dann nicht mehr gelöscht habe. Manches könnte man auch in die Kurzform umschreiben.

4. Wie viele Plugins setzt du in deinem Blog ein?
39 Plugins sind installiert, 25 aktiviert.

5. Wie viele Zeilen hat dein gesamter Quelltext (rein php und interpretiert)? Bitte Datum mit angeben
Insgesamt sind in die verschiedenen Template-Dateien 856 Zeilen Code (inkl. Leerzeilen).
Header, Index und Footer haben gemeinsam 254 Zeilen (inkl. Leerzeilen). Eigentlich würde da noch die Sidebar dazukommen, aber da die über Widgets gelöst wurde, kann ich da nichts genaues sagen.
Raus kommen heute am 6. Jänner 2008 426 Zeilen.

6. Wie viele Images befinden sich in deinem Theme – Ordner?
Eines. Eigentlich zwei, aber das Favicon liegt wo anders.

7. Welche Gesamtgröße hat dein Theme?
Die Theme-Datein haben zusammen 72,8kb, allerdings ist da das Bild noch nicht dabei, welches 6,5kb hat. Der Browser bekommt 172kb.

Es gibt sicher noch einiges zu optimieren. Interessant für mich ist, dass die zwei größten Teile Google Analytics mit 49kb und das Suchfeld mit ganzen 106kb sind. Ohne denen hätte der Blog nur schlanke 17kb. (Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mich verrechnet habe)

Jetzt mögen viele sagen, dass es lächerlich ist sich über solche Minigrößen Gedanken zu machen, doch mir sind auch diese wichtig. Gerade in der letzten Woche hatte ich zwei Gespräche mit Personen, die sich über langsame Websites aufgeregt haben. Ich habe zumindest 14% Besucher, welchen den Blog mit einer Dial-Up-Verbindung besuchen und auch mit DSL macht es einen Unterschied, ob die Seite da ist nachdem man sie anklickt oder ob die Dinge erst nacheinander geladen werden.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.