Artikelformat

Fu Long in Schönbrunn

8 Kommentare

PandaMir ist zu warm. Direkt heiß. Vier Knöpfe offen. Der Laptop glüht unter meinen Händen. Was ist los?

Ich genieße das Leben und stehe unter Stress, denn ich mir selbst mache. Dafür war ich heute im Zoo. Einer der Gründe. Übermorgen Prüfung und Digitalks zum Thema Podcasting. Meinen ersten habe ich vorgestern Nacht aufgenommen. Ein Probelauf mit einer Dauer von etwas mehr als zwei Minuten. Als ich ihn vor dem online stellen ein letztes Mal angehört habe, wurde die Idee wieder auf das Abstellgleis gefahren. Doch er wird kommen. Da bin ich mir sicher. Nur die Form steht noch nicht fest.

Da waren auch noch ein paar Partys. Vier am Stück. In zwei Tagen. Und ein Freund ist aus Shanghai zurück gekommen. Hat mich besucht und ist heute wieder gefahren. Morgen ist Webmontag und mein Vater schaut vorbei. Doch ob ich dafür Zeit finde, weiß ich noch nicht.

Kommen wir aber zurück zum Zoo. Fu „Hans“ Long wollten wir ansehen. Meine Mitbewohnerin, zwei Freundinnen und ich. Haben wir auch. Das süße, putzige, knufflige Pandababy. Unspektakulär lag es auf seinem Baum und döste vor sich hin. Die Ruhe wurde zerfetzt von einer Aufsichtsperson. Er bat uns um seine Aufmerksamkeit, bekam er auch so sehr wie er brüllte, bat uns ohne Blitz zu fotografieren, nicht an die Scheibe zu klopfen, keinen Lärm zu machen und nach fünf Minuten den Raum wieder zu verlassen.

Zoos betrachte ich zwiespältig. Einerseits sehe ich mir gerne die Tiere an und glaube auch an eine mögliche artgerechte Haltung, aber bei vielen Käfigen wurde diese Meinung an der Wand zerschmettert. Wenn man mit einem anderen Blick herumgeht, sieht man überall nur Zäune, Glaswände und Eisenstangen.

Für den Panda gab es irgendwo auch einen Blog. Der sah schrecklich aus.

Die Eintrittskarte hat mich 12€ gekostet. Finde ich zu viel. Auch wenn es eine Jahreskarte um 29€ gibt.

Ansonsten gibt es vieles zu schreiben. Aber ich bin nicht in der Stimmung. Will mich nicht über alles mögliche aufregen oder mich selbst bemitleiden. Es geht mir super. Irgendwie. Eigenartig und verrückt.

Bild: ironmaxis

Veröffentlicht von

Social Media Analyst und Autor eines Blogbeitrags pro Jahr. | | Newsletter

8 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe einen Kommentar zu just4ikarus Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.