Artikelformat

Zeigt her eure Busen!

12 Kommentare

Zeigt her eure Schwänze! Legt sie auf den Tisch. Dann können wir schauen, wer den längsten hat. Doch was ist mit den Frauen? Dürfen die nicht? Können die nicht. Lasst uns einen Busenvergleich machen. Dann haben alle was davon.

Woran geilt ihr euch auf. An den schönen Zahlen? Ich habe es mit Potenzmitteln versucht. Selbst zusammengestellt. Sie haben funktioniert. Doch was machen mit dem Riesending, wenn es niemand will? Das macht doch keinen Spaß so. Die da draußen sind ja auch nicht dumm. Solche Dinge interessieren die gar nicht. Das wollen nur wir selbst wissen. Immer und immer wieder.

Dafür macht man sich auch richtig Mühe. Bald gibt es auch die Möglichkeit sich nur mit Leuten zu vergleichen, die das gleiche Gewand an haben. Da schaut man auch mal beim Nachbarn durchs Fenster. Wenn der einen größeren hat, dann muss sich etwas ändern. Der ewige Wettbewerb. Weil wir besser sind.

Selbstzufriedenheit, die man anders nicht mehr erreicht. Da interessieren die Inhalte nicht mehr. Hauptsache die Länge passt. Die mit den längsten muss man natürlich im Auge behalten. Vielleicht kann man sich ja etwas anschauen. Doch hilft man damit nicht, dass sie immer länger werden? Sind sie tatsächlich so gut oder ist das alles nur Einbildung. Von ihnen oder von uns?

Jetzt zeigt doch endlich her. Ich will jeden sehen. Egal ob es ihnen passt oder nicht. Da schicke ich auch jemand anders vorbei, der sie im Auge behält. Stündlich nachmisst. Oder öfter. Ist doch schön, wenn ich es mir auf die Stirn schreiben kann. Meiner ist länger. Auf jeden Fall. Wer was anderes sagt, der hat ihn nie gesehen. In seinem vollen Ausmaß.

Ihr wisst ja gar nicht nach welchen Kriterien ich messe. Aber eines ist sicher. Wer es nicht wissen will ist komisch. Und etwas besonderes. Ich bewundere die Leute ein bisschen. Überlege alle Messinstrumente wegzuwerfen. Wieder nach dem Gefühl zu leben. Doch das ist nicht so einfach, wenn man einmal angefangen hat. Es wird zu einer Sucht. Das ständige vergleiche.

Doch nun habe ich einen anderen Weg gefunden. Er gibt mir wieder mehr Freiraum. Setzt mich nicht mehr unter Druck. Scheiß Gesellschaft. Alles wunderbar. Wir haben uns doch alle lieb.

Aber jetzt will ich sehen. Jackpot und Ende.

Bild: godog 1,2GB Festplatte und 2GB transflash

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni. | | | Newsletter

12 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. damn! alles zurück. ich hab den header mit dem banner gesehen und kannte das neue design noch nicht. ist natürlich schon längst abonniert :-)

    Antworten

  2. Och?! Ich bin ja selber so einer, der sich über die Schwanzvergleiche lustig macht. Mittlerweile mache ich mich über die lustig, die sich über Schwanzvergleiche lustig machen.
    Ironie hat oft einen doppelten Boden und erreicht noch eine dritte Ebene, wenn man gerade in einem nachdenklichen Text über Aufmerksamkeit, aus Aufmerksamkeitsgründen verlinkt wird.

    Nettes Blog übrigens. Und schöner Schreibstil. Findet man heute viel zu selten zwischen runden Ecken.

    Antworten

  3. So kann es gehen. Aber freut mich, dass du mich abonnieren würdest wenn du es noch nicht getan hättest.

    Edit: Jetzt aktiviere ich auch wieder das Plugin, damit die Leser auch editieren können.

    @.markus
    Die Sucht. Die hat mich dazu gebracht. Wollte ich doch gar nicht. Euch alle verlinken. Doch das muss sein. Wegen meiner Minderwertigkeitskomplexe. Vielleicht finde ich später noch eine Ausrede. doh

    Wir bedanken uns wegen dem Lob. Sowas freut uns. Und gibt das Gefühl, dass wir wirklich so groß sind, wie uns die Potenzmittel erscheinen lassen. ;)

    Edit 2: Edit-Plugin ist aktiv. Viel Spaß.

    Antworten

  4. @Matthias
    Ich frage mich gerade, wie sich für jemanden, der sich mit der Begrifflichkeit nicht auskennt, klingen mag.

    @André
    Das wird es geben. Mehr. Meine Sichtweise der Dinge. Genug von halbgaren Beiträgen über mein aktuelles Tagesgeschehen. Und meinen Gefühlswelt will auch nicht mehr ein so großes Publikum.

    Antworten

  5. Hö, nur auf 15? :)

    Und wo ist eigentlich der Rebellmarkt? Liest den wirklich keiner mehr?!

    Also mir gefallen die. Und ich gebe zu: natürlich kontrolliert man seine Stats. Ich vermutlich weniger, als die meisten es sich vorstellen, aber dennoch mach ich es. Vielleicht ist das auch der Grund für die Top 20 Platzierung: es ist mir ganz einfach… nicht so wichtig. Bin eh der Derbste. :)

    Und Danke für den Werbebanner mit meiner komischen Marmel! So ein prominenter Platz – vielen Dank! Echt!

    [PS]

    Antworten

  6. @MC
    Das hast du aber schöne geschrieben. Die Rechnung werde ich dir dennoch schicken.

    @barbara
    Aber sie können auch Ansporn geben.

    @Mathias
    Nicht zu ernst nehmen ist immer gut. Sollte man auch hier machen. Hoffe das scheint durch. ;)

    Antworten

  7. Und ich dachte es geht nun echt drum das Frauen ihren *verhüllten* Busen zeigen sollten, dabei ging es dann doch wieder nur um die Charts :-)

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.