Artikelformat

Barcamp Bodensee 2008

5 Kommentare

Ich sollte mal wieder schreiben. Einfach so. Nein, keinen Einfach so Text, sondern einfach so vom Barcamp.

Gestern sind wir, ich und Jürgen, nach sieben Stunden Fahrt und zwei Mal umsteigen in Friedrichshafen angekommen sind, waren wir erst einmal Pizza essen. Die deutsche Bahn ist unverschämt teuer, habe ich auch schon getwittert. 75€ pro Richtung. Dafür hätte ich auch zum Barcamp London fliegen können.

In der Jugendherberge bin ich mit Jan, Michael und Sebastian. Das Zimmer wird durch die Sponsoren zu Verfügung gestellt, was mir sehr entgegen kommt.

Die Zeppelin University ist großartig. Könnte ich mir gut vorstellen zu studieren.

Räder bekommen wir ebenfalls kostenlos vom BodenseePeter. Finde ich auch sehr toll.

Gestern am Abend war ein kleines Come Together und um etwa eins in der Nacht waren wir daheim. Nachdem wir heute alle vier vor dem Wecker aufgewacht sind, ging es erst in der Jungenherberge und dann in der Uni zum Frühstück. Kaffee gab es von Sonntagmorgen.

Danach eine Vorstellungrunde, Shirts und Namensschilder. Seitdem streame ich live. Teilweise habe ich auch aufgezeichnet, ob das Material gut genug ist, muss ich erst schauen. Nun geht es auch schon mit den Sessions weiter. Wer will kann live mitchatten:

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

5 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. was die bahn kostet ist schon der hammer. sogar schiff und glugzeug sind billiger, ok nicht alle strecke aber viele. hast du voll recht.

    Antworten

  2. Pingback: trends

  3. Pingback: Kindo beim Barcamp Bodensee - Der Kindo Familienblog - Willkommen in der Familie!

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.