Artikelformat

Zehn-Finger-System und Dvorak

18 Kommentare

dvorakIch lerne gerade mit zehn Fingern zu schreiben. Bisher habe ich ein Sechs-Finger-System verwendet. Das hat auch sehr gut funktioniert, sodass ich schneller als viele mit zehn Fingern geschrieben habe. Doch irgendwann kann man nicht mehr weiter optimieren und üben, sodass ich bei einer gewissen Geschwindigkeit hängen geblieben bin. Da ich einerseits gerne Abläufe optimiere und andererseits schneller schreiben muss, habe mich dazu entschlossen auf zehn Finger umzusteigen.

Momentan dauert es noch länger als mein zuvor verwendetes Sechs-Finger-System, aber ich bin zuversichtlich, dass ich schon nächste Woche wieder auf dem alten Niveau bin.

Es fühlt sich noch etwas eigenartig an und ich muss noch manchmal nachdenken wo welche Taste liegt. Probleme macht mir auch noch das großschreiben von Buchstaben und Leerzeichen. Die sind einfach nicht sehr gut positioniert. Mir fehlt auch noch die Übung, ist dies auch der erste längere Text, den ich so schreibe. Gerade fällt mir auf, dass der Punkt auch nicht besonders klug positioniert ist.

Kurz habe ich überlegt gleich mit Dvorak anzufangen, aber da müsste ich dann komplett von vorne lernen. Es reizt mich immer noch. Vielleicht wird noch etwas daraus. August Dvorak hat in den 1930er eine alternative Tastenbelegung zur uns bekannten QWERTZ bzw. QWERTY Belegung entworfen. Man soll damit schneller und händeschonender schreiben können. Wiki weiß mehr.

Ich habe mir schon vor längerem den Treiber für die deutsche Version heruntergeladen und meine externe Tastatur dementsprechend umgesteckt, bisher fehlte mir aber die Zeit mich intensiv hinzusetzen und es zu lernen. Jetzt besinne ich mich erstmal auf das normale zehnfingerschreiben, selbst wenn ein spätere Umstieg schwieriger wird. Schließlich muss ich auch auf anderen Geräten halbwegs schnell schreiben können.

Bild:salazar

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite freiberuflich als Social Media Analyst und veröffentliche jährlich einen Blogbeitrag. | | | Newsletter

18 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.