Artikelformat

Sideblog, Empfehlungen und Gold Feed

Hinterlasse eine Antwort

Der aufmerksame Leser wird schon bemerkt haben, dass ich wieder etwas am Blog herumbastle. Hier eine kleine Zusammenfassung, was bereits passiert ist.

Sideblog

Der Sideblog existiert nun schon länger, aber wurde erst im Zuge der aktuellen Verbesserungswelle in die Sidebar integriert. Ich verwende dazu das WordPress Sideblog Plugin von Kates Gasis, welches mir diverse Einstellungsmöglichkeiten bietet. Für mich entscheidend waren einfache Handhabung und Ausschließung der Sideblog Kategorie aus dem Hauptfeed. Das Widget für die Sidebar ist eine nette Dreingabe.

Eine eigene Seite für den Sideblog gibt es noch nicht, aber die Kategorieansicht tut es für den Anfang auch. Sobald ich das Design des Blogs überarbeite, wird es auch eine saubere Seite dafür geben ohne leeren Thumbnail und vermutlich mit kompletten Artikeln und nicht nur den Exzerpten.

Empfohlene Artikel

Lange hatte ich in der Sidebar einen Bereich mit Empfehlungen. Als Quelle diente der Feed meiner bei delicious mit dem Tag txt gespeicherten Artikel. Es handelte sich dabei hauptsächlich um literarisch ansprechende Texte, die mich inspirierten und die ich mit meinen Lesern teilen wollte. Durch das Teilen des Blogs und dem damit verbundenem verschwinden meiner literarischen Texte, war es das letzte Überbleibsel in diesem Gebiet. Ich empfand es als nette Abwechslung, doch jetzt ist die Zeit gekommen, wo ich Platz für andere Empfehlungen brauche.

Die literarischen Empfehlungen kann man in Zukunft hier verfolgen.

Im Bereich Empfehlungen gibt es in Zukunft Links zu Artikeln rund um Social Web, Informationstransfer, Community Building und mehr. Gesondert können sie auch auf dieser Seite gefunden werden. Dank dem „Note in Reader“ Bookmarklet kann ich damit auch Artikel weiterempfehlen, die ich nicht abonniert habe.

Dargestellt werden die Empfehlungen mit dem RSS Import Plugin von Frank Bültge.

Feed „Gold Edition“

Seit heute prangt auch ein großes, goldenes RSS-Symbol in der Sidebar. Darüber steht „Feed – Gold Edition“. Alle Leser, die bisher den normalen Feed abonniert haben, werden automatisch auf den Gold Feed umgestellt1 und erhalten in Zukunft nur die umfangreichen Beiträge, die auch auf der Startseite erscheinen. Das ist ein Service das ich anbiete, um den ständig überfüllten RSS-Readern entgegen zu wirken. Man erhält weniger Beiträge, aber diese haben eine gewisse Qualität. Subjektiv von mir ausgewählt, aber bisher gab es keine Beschwerden. Wer die volle Dröhnung möchte, kann zusätzlich den Feed des Sideblogs abonnieren.

Wenn ihr weitere Verbesserungsvorschläge oder Wünsche habt, einfach kommentieren.

  1. Ganz korrekt: Der normale Feed heißt jetzt Gold Feed []

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.