Artikelformat

Windows Phone 7 Test

27 Kommentare

Zehn Tage mit einem Windows Phone 7 (HTC Trophy) als Hauptmobilgerät unterwegs. Über ausgezeichnetes Design, wenige Apps, kryptischen Fehlermeldungen und einer Karte ohne Suchfunktion. Viele Bilder statt Screenshots und ein verschwommenen Video.

Vorgeschichte

Ein Handy von Microsoft? Wirklich? Ich war kritisch, als ich gehört habe, dass man wieder mitspielen möchte. Windows Mobile war jetzt nicht unbedingt als besonders toll verschrien. Auch der Ausflug mit dem Microsoft KIN gehört schon fast in die Kategorie der Sagen. Es war einmal. Und da war es nicht mehr. Eigentlich war es gar nicht. Ich war lange Zeit Verfechter von Microsoft, nicht dass ich es immer toll gefunden habe, aber ich habe meinen Weg gefunden und war damit recht zufrieden. Dann kam das iPhone. Hat mich nicht interessiert. Dann kam das iPhone 3G und ich habe es mir vorbestellt. Ich war begeistert. Ein Jahr lang gab es nichts anderes für mich. Fanboy. Aber so richtig. Irgendwann wurde ich eingeladen Android auf dem G1 zu testen. Dort gab es auch einige coole Apps, ich blieb aber beim iPhone. Plötzlich wurde Nokia auf mich aufmerksam. Oder ich auf sie. Begonnen hat es mit dem N96, die Beiträge dazu sind irgendwie verschwunden. Fazit davon jedoch recht enttäuschend. Weiter mit dem N97, gute Hardware, schwache Software. Auch das 5800 konnte nicht überzeugen, auch wenn Nokia Music Unlimited ein ziemlich cooles Konzept ist. Momentan ist das 5800 mit meiner Schwester auf Weltreise, weil ich einfach 2GB Kartenmaterial für alle Länder, die sie besucht, draufladen konnte. Ich kam an ein Nokia N900, welches ich noch immer für das beste Gerät von Nokia halte. Jedenfalls, was die Software betrifft. Kompletter Torrent Client, TOR, programmierbarer Infrarot Sender oder Radiotransmitter. Lässt das Herz jedes Nerds höher schlagen. Mein iPhone hatte ich inzwischen meiner Freundin geschenkt, da ich selbst nicht mehr wirklich dazu kam es zu nutzen. Das N900 wurde mein Hauptgerät. Zwischendurch ein HTC Legend mit Android, dessen Sense Oberfläche cool war, aber nicht darüber hinwegtäuschen konnte, dass Android noch nicht auf dem Niveau eines iPhones ist. Vor kurzem bekam ich ein Nokia N8, welches ich im Moment nutze. Ein Bericht dazu folgt noch. Und vor zwei Wochen dann Post von A1, welche mir ein HTC Trophy mit Windows Phone 7 als Betriebssystem zur Verfügung stellten. 10 Tage hatte ich, um das Gerät durchzutesten. Danach musste ich es leider wieder zurückschicken, weshalb ich euch in Zukunft keine Fragen dazu beantworten werden kann.

Erster Eindruck: Crisp

SIM Karte einlegen, einschalten. Es wird nach einem Windows LIVE Account gefragt. Ich hatte noch einen sehr alten1, entscheid mich aber dazu einen neuen anzulegen. Ging schnell und ohne Probleme. Musste auch keine zusätzlichen Daten eingeben. Und dann sieht man das erste Mal die Oberfläche. Hachz. Der Homescreen. Ich muss zugeben, dass ich überrascht war. Die meisten News zu Windows Phone 7 hatte ich ausgeblendet, war nicht besonders wichtig. Die versuchen es halt wieder. Doch der Homescreen ist einfach hübsch. Und anders. Das iPhone ist voller glossy Effekten und Schatten. Android noch schlimmer, je nach zusätzlicher Oberfläche sehr durchwachsen. Windows Phone 7 ist einen neuen Weg gegangen. Klare Grafiken. Saubere Linien, keine Schatten, keine Verläufe kein glänzen. Mag das iPhone vor einigen Jahren designmäßig das beste gewesen sein, ist es für mich momentan Windows Phone 7. Aber lasst die Bilder wirken. Da es momentan noch keine halbwegs einfache Möglichkeit gibt Screenshots zu machen (Warum, Microsoft, warum!?), müsst ihr euch mit dem abfotografierten Screen begnügen. In echt sieht es nochmal besser aus.

Windows Phone 7 HomescreenWindows Phone 7 pink Homescreen

Viele kennen die Möglichkeit bei Nokias die Oberfläche zu personalisieren. Hauptsächlich durch klickibunte Themes oder neuerdings mit batteriesaugenden Widgets (Die letzten drei Tweets anzeigen ist supersinnvoll.). Beim iPhone gibt es Hintergründe. Das Windows Phone 7 hat das eleganter gelöst. Man kann sich zwischen zwei Basisthemen entscheiden, hell oder dunkel, und dann noch eine Signalfarbe auswählen. Damit sieht es immer großartig aus und dennoch hat man einen gewissen Spielraum das Gerät an den eigenen Geschmack anzupassen. Basis und Signalfarbe ziehen sich dann durch das gesamte System durch und werden von vielen Apps genutzt.

Neben den Farben kann man am Homescreen noch die sogenannten Kacheln anpassen. Das ist eine Mischung aus den Symbolen beim iPhone und den Widgets von Nokia. Teilweise kann man darüber einfach ein Programm starten, teilweise haben die Kacheln bestimmte Funktionen. In den meisten Fällen sind diese aber vernachlässigbar. Kleine Bildchen der Kontakte, die sich verändern wer zuletzt ein Update geschrieben hat. Nicht sinnvoll. Anzeigen wie viele neue Mails da sind oder den nächsten Termin im Kalender. Sehr sinnvoll. Alle Apps sind weiters in einer Liste auf der zweiten Seite. Einmal nach links wischen und schon sieht man sie. Und wisst ihr was? Ich stehe auf Listen. Das iPhone war mit den ganzen Symbolen für die Apps cool. Als ich drei Seiten hatte. Aber irgendwann hatte ich acht und ich musst öfters suchen bis ich etwas fand. Inzwischen gibt es Ordner und eine Suche. So ganz gefällt es mir aber nicht. Beim Windows Phone 7 kann ich sehr schnell zur gewünschten App scrollen. Finde ich toll.

Minifeature, das das klare Design unterstreich sind die Statussymbole für WLAN, Empfang und Akkustand, welche ausgeblendet werden und erst wieder auf den Bildschirm rutschen, wenn man auf die Uhr rechts oben klickt. Solange alles funktioniert interessieren sie mich schließlich nicht. Der Akku wird ab 10% oder so dauerhaft eingeblendet. Die Meldung dazu lautet in etwa „Der Akkustand ist niedrig. Wenn sie nichts verpassen wollen, sollten sie das Gerät bald anstecken.“. Wording. Nicht „dann kann sie niemand mehr anrufen/erreichen“, sondern ich verpasse sonst was.

Smoothe Effekte

Beim iPhone gibt es das typische reinzoomen beim öffnen einer App und rauszoomen beim schließen. So ungefähr. Auch hier ist Microsoft mit dem Windows Phone 7 (ein kürzerer Name wäre super. Phone 7?) einen neuen Weg gegangen. Statt zu zoomen wird geblättert und geschoben. Funktioniert sehr sauber, kein ruckeln, keine Fragmente. Sieht auch hübsch aus. Könnt ihr euch im Video ganz unten selbst anschauen. Beschreiben bringt da nicht viel. Wie ein Buch, das man umblättert, aber nicht als eine Seite, sondern als mehrere Streifen, die durcheinander und doch geordnet rüberschlagen.

Das zweite wichtige Element ist das Schieben. Man kennt es aus diversen Berichten, dass die Apps wie lange Streifen aufgebaut sind, die man nach links und rechts schieben kann. Zu Beginn sieht es asymmetrisch aus, ist es auch, und teilweise macht es einen kaputten Eindruck. Zum Beispiel, wenn als Titel „Anwend“ da steht. Schiebt man die Seite nach links, geht also nach rechts, sieht man wenn man auf der dritten Seite angekommen ist, dass es „Anwendungen“ heißt. Daran gewöhnt man sich aber schnell, auch wenn ich zugeben muss, dass die deutsche Sprache mit ihren langen Worten nicht ideal dafür ist. Bei kürzeren Titeln sieht man auch einmal die Überschrift, der nächsten oder gar übernächsten Seite. Das ist auch erst verwirrend, stellt sich aber als angenehm heraus. So weiß man, wo es als nächstes hingeht und kann statt zu schieben auch auf den Titel klicken und wird rübertransportiert. Insgesamt hilft dieses Streifenlayout, dass man sich sehr schnell in den Apps zurechtfindet. Jedenfalls hatte ich das Gefühl.

Textwüste

Symbole, die schon alles erklären, wie es beim iPhone ist, findet man eher selten. Menüs bestehen hauptsächlich aus Text. Das kann man mögen oder nicht. Etwa in den Einstellungen ist es für iPhone User sehr ungewohnt, wenn man lesen muss, um zu verstehen, worum es geht. Auch gibt es keine hübschen Schiebeschalter, sondern sehr minimalistische. Oft gibt es Erklärungstexte, damit der User auch versteht um was es geht. Die sind leider nötig, aber nicht immer zielführend. Auch gibt es keinen zentralen Ort mit allen Einstellungen des Systems und der Apps, sondern es ist teilweise verteilt. Es kommt auch manchmal vor, dass Einstellungen doppelt sind. Allerdings habe ich das nicht weiter getestet, was wann passiert und überhaupt.

Mir persönlich gefällt die Textlastigkeit, weil ich mir angewöhnt habe Text schnell zu erfassen und zu verarbeiten. RSS-Adler lässt grüßen. Aber einige Leute, denen ich das Gerät gezeigt habe, waren nicht begeistert davon. Vielleicht würde es mich auf Dauer auch nerven.

Menüleiste
Bei den meisten Apps gibt es unten eine Leiste, in der über Symbole die Funktionen angezeigt werden. Nicht immer selbsterklärend. Tippt man auf die Leiste, werden die Beschreibungen zu den Symbolen angezeigt und gegebenenfalls zusätzliche Funktionen, wie Einstellungen. Finde ich gut gelöst. Nur die Symbole sind oft verwirrend.

Windows Phone 7 Apps

Während ich für alle bisher getesteten Systeme immer eine „Die besten Apps“ Liste geschrieben habe, werde ich das beim Windows Phone 7 nicht machen. Ein Problem war die kurze Testdauer. So konnte ich einige Apps nicht wirklich durchtesten. Andererseits ist die Auswahl noch recht bescheiden und kaufen wollte ich mir für ein paar Tage auch nichts. Ihr könnt im Marketplace selbst stöbern und ich freue mich natürlich über Kommentare, was euch besonders gefällt. Vielleicht bekomme ich ja wieder einmal ein Gerät in die Hand.

Windows Phone 7 MarketplaceWindows Phone 7 Marketplace

Allgemein würde ich sagen, dass die allerwichtigsten Apps vorhanden sind und jeden Tag einige neue hinzukommen, es aber noch eine Zeit brauchen wird, bis man den Marketplace als konkurrenzfähig beschreiben kann. Besser als der Ovi Store ist er aber schon. Ein Problem ist auch die Navigation, die ich noch verwirrend fand. Aber ein paar Worte zu dem, was ich regelmäßig nutzte.

Mail, Kalender, Kontakte
Die Apps von Microsoft selbst sind toll. Minimalistisch und doch mit allen benötigten Funktionen. Sehr angenehm fand ich auch das Syncing. Ich verwende für die meisten Dinge Google. Beim Windows Phone 7 musste ich nur einmal den Login angeben und konnte dann wählen was ich synchroniseren will. Bei mir waren es Mail, Kalender und Kontakte, was auf Anhieb funktionierte. Keine umständlichen Einstellungen, keine Probleme. Für die Kontakte habe ich zusätzlich Facebook als Sync-Quelle angegeben. Diese werden dann sauber mit den bestehenden Kontakten verbunden und wenn man im Kontaktbuch jemanden anklickt kann man sich direkt seine letzten Updates, Bilder und ähnliches anschauen. Auch kann man auswählen, worüber man die Person kontaktieren möchte.

Windows Phone 7 CalendarWindows Phone 7 CalendarWindows Phone 7 Calendar

Telefon und SMS
Sehr schön. Viel mehr muss man da nicht sagen. Telefon ist ok, aber die SMS App finde ich sehr toll. So klar, so einfach, so gut.

Windows Phone 7 NummereingabeWindows Phone 7 SMS

Bing Maps und Suche
What the hell?! Microsoft, wirklich, was habt ihr euch da gedacht. Bing Maps sieht schön aus. Besser auflösende Bilder als Google Maps, zumindest in Wien. Auch die reine Kartenansicht ist in Ordnung, könnte bessere Kontraste haben und mehr Orientierungshilfen geben, aber soweit geht es schon. Sehr hübsch ist der Effekt beim zoomen und herumschieben. Es werden nicht einzelne Dinge geladen, wie bei Google Maps, sondern algorithmisch, so wurde mir gesagt, wird der jeweilige Bereich angezeigt. Fühlt sich sehr natürlich an und ist angenehm anzuschauen. Das war’s dann schon mit den positiven Dingen. Da ist eine Lupe neben dem Button zum zentrieren der Karte. Ich wollte eine Adresse suchen, also habe ich draufgedrückt. Dann hat sich die Bing Suche geöffnet. Ich war verwirrt, aber egal, Adresse eingegeben und abschicken. Dann kommt man zu einer Bing Ergebnisliste. Ich suche eine Adresse. Auf der Karte. Ich will dorthin. Auch zusammen mit anderen beim UX Camp haben ich es nicht geschafft eine Adresse zu suchen. Ich meine Android und Ovi Maps haben eine Turn-by-Turn Navigation. Ovi Maps offline und in einer ziemlich guten Qualität. Mit Bing Maps kann man nicht einmal eine einfache Adresse suchen. Doch das beste kommt erst noch. Wenn man in foursquare eine Location auswählt ist dort ein Button, um die Adresse in Bing Maps anzuzeigen. Und wisst ihr, was dann passiert? Dann öffnet sich Bing Maps und die Location wird inklusive Route angezeigt. Ziemlich schlecht und nur für Autos, aber sie wird angezeigt. Es ist also möglich. Nur nicht aus Bing Maps selbst heraus.

Windows Phone 7 Bing MapsWindows Phone 7 Bing Maps

Und dann ist da noch die Bing Suche. Jedes Windows Phone 7 muss einen Suchbutton haben, so wie die Android Geräte. Das Ding sollte eigentlich App-spezifisch suchen, tut es momentan fast nie. Stattdessen öffnet sich immer die Bing Suche. (Falls sich jemand fragt: Ich habe bei Bing Maps sowohl das Symbol als auch den Button versucht, um etwas zu suchen.) Die Bing Suche mag auf englisch recht gut sein, auf deutsch kann sie aber mit Google nicht mithalten. Immer wieder habe ich mich geärgert, dass ich mehrfach suchen musste, um zum richtigen Ergebnis zu kommen. Wisst ihr, wie nervig es auf einem Mobilgerät ist mehrfach zu suchen? Zum Glück hat Google eine eigene App herausgebracht. Diese habe ich allerdings nicht getestet und ich weiß nicht, ob man den Suchbutton mit dieser verbinden kann.

Twitter
Es gibt eine offizielle Twitter App. Die sieht gut aus und lässt sich gut bedienen. Sie könnte etwas schneller sein, aber für den normalen Gebrauch reicht sie aus. Solange man nur einen Twitter Account nutzt. Die App unterstützt zwar mehrere Accounts, aber nicht zugleich. Man muss jedes Mal in die Einstellungen gehen, einen anderen Account auswählen, warten bis dieser geladen ist. Dann kann man einen Tweet schreiben. Noch kurz nachschauen, ob der andere Account eine Reply auf den letzten Tweet bekommen hat? Lieber nicht, das dauert wieder so lange. Ich nutze fünf Accounts. Es ist verdammt nervig. Daher habe ich mich auf zwei beschränkt. Eigentlich auf einen. Ziemlich uncool. Für so ein Social Media Smartphone. Notifications? Vergesst es. Windows Phone 7 kann kein Multitasking. Nur die eigenen Apps (Mail, Kalender,..) dürfen im Hintergrund laufen. Und wenn man das Gerät kurz auf Standby schaltet braucht es wieder ein paar Sekunden bis die App wieder geladen ist, nachdem man die Tastensperre ausgeschalten hat. Beim iPhone sieht man zuerst nur einen Screenshot bis die App geladen ist, aber ein Screenshot ist besser als diese Ladepunkte, die über den Bildschirm tuckern.

Windows Phone 7 TwitterWindows Phone 7 Twitter

Facebook
Sieht in Ordnung aus, kann man für das meiste verwenden. Kann ich aber nicht viel sagen, da ich sie nur selten genutzt habe, da die wichtigsten Dinge für unterwegs (Nummern, Updates uä. nachschauen) schon in die Kontakte App eingebaut sind.

Windows Phone 7 FacebookWindows Phone 7 FacebookWindows Phone 7 FacebookWindows Phone 7 Facebook Photo

Windows Phone 7 foursquareFoursquare
Hat die halbe Zeit nicht funktioniert. Irgendein Serverfehler. Ist immer wieder abgestürzt. Dann kam ein Update und es war besser. Etwas überladenes Design, jedenfalls für ein Windows Phone 7. Alle Funktionen von Foursquare enthalten, recht flink in der Benutzung.

Spiele
Da ich keine Xbox habe, konnte ich die Integration von Xbox LIVE nicht wirklich auskosten, finde die Idee aber cool, dass ich mein Avatar mit mir herumtragen kann und in Kontakt mit meinen Spielgefährten bleiben kann.

Spiele für das Phone gibt es einige, nichts spektakuläres. Wäre mir zumindest nicht aufgefallen. Gut finde ich, dass es oft eine Demo-Version gibt, die man sich vor dem Kauf installieren kann. Meist auf Level oder Zeit beschränkt. Man bekommt aber ein gutes Gefühl, ob ein Spiel Spaß macht oder nicht. Um mehr über die Spiele sagen zu könnten bräuchte ich das Gerät länger. Dann hätte ich vielleicht auch etwas gekauft.

Windows Phone 7 SpieleWindows Phone 7 Xbox LIVE

Browser
Ich habe einige Jahre als Webdeveloper, -designer oder sowas ähnliches gearbeitet. Wenn ich Internet Explorer höre oder lese ziehen sich meine Organe zusammen. Auf dem Gerät sieht man jeden Tag das verhasste Symbol und momentan hat man gar keine Alternative. Angeblich ist es ein Mischmasch aus IE7 und IE8. Zum grundsätzlichen Browsen hat es ausgereicht, aber man hat immer wieder gemerkt, dass das Dinge schnell an seine Grenzen stößt. HTML5 oder Javascript haben ihm gar nicht gut getan.

Ich hoffe, dass da bald eine Alternative kommt. Eine Gute.

Windows Phone 7 SMS

Tastatur

Überrascht war ich von der Tastatur. Sie sieht zwar kaputt aus, weil sie komischen Whitespace (oder heißt das dann Greyspace) hat, aber überzeugt in der Benützung. Sowohl quer als auch hockant, wobei ich hochkant bervorzuge, da meine Finge kürzere Wege haben und somit schneller sind. Der ursprünglich als überflüssig gesehene Platz wird beim tippen mit Vorschlägen gefüllt. Leicht falsch geschriebene Worte werden automatisch ausgebessert, wodurch man sehr schnell tippen kann. Ich würde sie mit der iPhone Tastatur vergleichen, mit welcher ich auch sehr gut konnte.

Zurück Knopf

Wie schon erwähnt muss jedes Windows Phone 7 Gerät gewisse Dinge haben. Dazu gehören neben dem Suchknopf und dem Windows Knopf (bringt einen immer auf den Homescreen) auch der Zurück Knopf. Android hat den auch. Dort kommt man damit immer exakt einen Screen zurück. Das kann teilweise unnötig langwierig und verwirrend sein. Beim Windows Phone 7 kommt man einen logischen Schritt zurück. Es hat sich bei mir fast immer richtig angefühlt. Der Speicher dafür ist ziemlich groß und man kann auch über den Homescreen gehen. Falls man also eine App geöffnet hat, dann auf den Homescreen geht und etwas anderes öffnet und dann zweimal zurück klickt, kommt man wieder zu der anderen App. In meinen Augen ein Versuch das fehlende Multitasking auszumerzen. Funktioniert auch manchmal.

Lokalisieren, Fernsperren und löschen

Beim iPhone gibt es MobileMe um 99$ im Jahr, wofür man Speicherplatz und die Möglichkeit sein iPhone aus der Ferne zu lokalisieren bekommt. Windows bietet das gleiche kostenlos unter windowsphone.live.com an. Dort hat man seine diversen Handy, kann Daten syncen, das Gerät lokalisieren, läuten lassen, sperren und eine Nachricht auf dem Screen anzeigen oder es komplett löschen. Im unten eingebetteten Video hat es bis auf das lokalisieren nicht funktioniert. Als ich es später nochmal probiert habe, hat aber alles geklappt. Ich finde das ein ziemlich cooles Feature. Das Löschen setzt das Telefon komplett zurück, was für mich die schnellste Methode war, meine Daten zu entfernen, bevor ich es zurückgab.

Windows Phone 7 WebsiteWindows Phone 7 WebsiteWindows Phone 7 gesperrt

Video Review

Vieles muss man sehen, um es zu verstehen. Noch besser wäre es, wenn man es ausprobieren könnte, aber dazu fehlt vielen die Zeit als auch das Gerät. Ich habe daher zum ersten Mal versucht eine Video Review zu machen. Ganz ohne Schnitte und Effekten, dafür umso verschwommener. Vielleicht lege ich mir für die Zukunft eine bessere Kamera zu oder diese bekommt einen Makro-Modus. Hoffe man bekommt durch das Video ein besseres Gefühl für das System.


Windows Phone 7 Videoreview auf YouTube

Fazit

Wow. Microsoft hat mich mit einem durchdachten und toll designten Gerät überrascht, das die meisten Aufgaben problemlos lösen kann. Bei genauerem Hinschauen tun sich allerdings noch einige Abgründe auf. Die fehlende Kartenfunktion, Bing als Suche, wenige gute Apps und diverse Fehler (einerseits App-Abstürze und kryptische Fehlermeldungen, andererseits sowas wie Bildschirmflimmern).

Ich kann das Windows Phone 7 noch nicht voll empfehlen, aber Microsoft hat damit gezeigt, dass sie wieder im Rennen sind und wenn sie sich ranhalten können sie die anderen bald einholen oder gar überholen. Bis dahin ist es etwas für Designliebhaber, die auf viel Text stehen und auf einige Features verzichten können.

Alle Möchtegernscreenshots gibt es als Gallery.

Disclosure: Ich habe das Gerät von A1 kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Ich musste das Gerät im Gegensatz zu denen von Nokia nach 10 Tagen zurückgeben. Ich habe nicht einmal Geld bekommen. Dieser Beitrag hat knapp 3k Worte. Ich mag den Gedanken hinter Android und halte das iPhone 4 für das beste Gerät am Markt. Aktuell nutze ich ein Nokia N8.

  1. MSN Messanger, erinnert ihr euch noch? []

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite freiberuflich als Social Media Analyst und veröffentliche jährlich einen Blogbeitrag. | | | Newsletter

27 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe einen Kommentar zu Dennis Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.