Artikelformat

Praktikumsbewerbung einmal anders

9 Kommentare

Vor zwei Wochen hat mich mein bester Freund angeschrieben, dass er sich gerade nach einem Praktikum für nächstes Jahr umsieht, gerne eine kleine Website dazu machen würde und ob ich ihm dabei helfen könnte. Da ich bei work|i|o gerade feststeckte kam mir das als kleines Nebenprojekt gerade recht. Direkt zur Website.

Vorspiel

Als Einstieg haben wir uns in der großartigen Sammlung von Sascha Assbach zu Online-Portfolio, Personal Branding, Resumé und Vita umgesehen.

Sehr gut hat uns die Website von Jan Ploch gefallen. Eine Flasche als Hintergrund, die beim scrollen ausgetrunken wird. Sehr erfrischend1. Ich mag das Design, die raue Struktur, meine Freundin würde wohl Vintage sagen. Die Schriftarten sind zum übrigen Stil passend. Insgesamt eben aus einem Guss und am Ende ein Call-to-Action. Wie die lieben Marketeers sagen.

Auch iwannaworkatinstagram.com fanden wir gut. Das ganze konkreter angehen und ein gewisser Witz. Auch wenn es bereits Vorlieben gibt, wollten wir uns nicht auf ein konkretes Unternehmen festlegen. Es gibt viele tolle Firmen da draußen, von den meisten weiß man gar nichts und vielleicht findet eine von denen, dass man genau zu ihnen passen würde.

vanityclaire.com mit den bunten Farben, dem Vektorstil, der Interaktivität und dem brechen von Konventionen ist toll. Auch wenn Martin tolle Vektorsachen macht, ist das Portfolio breiter und ich scrolle zu gerne, um eine seitliche Website zu bauen. (Auch wenn man seitwärts scrollen kann, ist das nicht das gleiche.)

Auch nett: tobolic.com und chiragjsolanki.com

Neben diesen ganzen Seiten haben wir uns auch mit WordPres Themes beschäftigt, die in Frage kommen würden: http://www.tutorialchip.com/wordpress/35-best-premium-portfolio-wordpress-themes-in-first-half-of-2011/

Einseiter

Recht schnell war klar, dass sich alles auf einer Seite abspielen sollte. Außerdem sollte es nicht zu aufwändig werden, weil es ”nur“ für ein Praktikum und bei mir ein Nebenprojekt war.

Am nächsten(?) Tag twitterte Andreas Klinger von Garmz äh LOOKK den Link zur Investorenseite von dressrush. Schöne Seite und ziemlich genau, was ich mir für Martin vorgestellt habe. Eine Seite, Interaktion durch das Menü, etwas mit Konventionen brechen, alles was man braucht.

Nachdem ich Martin die Seite als Inspiration geschickt habe, mailte ich gleich dem Gründer von dressrush, Aaron Hall, ob ich Code und Grafiken von der Website nutzen dürfte. Eine halbe Stunde später antwortete er schon, dass das in Ordnung geht, wenn wir sie verlinken. Und die Grafiken sollen wir nicht verwenden.

Am gleichen Tag schickte mir Martin einen ersten Entwurf für die Website, ich hatte inzwischen den Code zusammengestellt und verwurstelte das Ganze zu einem ersten Prototyp. Leider habe ich davon keine Screenshots gemacht, aber es sah wie eine Mischung aus dressrush und Martins jetziger Seite aus.

Nach zwei Tagen war die Seite fertig, danach wurden nur noch Details verbessert und an den Galerien gearbeitet.

Die Website

Wir wollten die Seite einfach halten. Im Mittelpunkt was Martin kann, dann er als Person und das ganze im Rahmen der Praktikumssuche. Die Seite lässt sich in 7 Stücke unterteilen, die je nach Bildschirmgröße, jeweils einen Bildschirm ausfüllen, wenn man drüber scrollt.

Einleitung
Auf der ersten Seite stehen zwei Sätze.
»My name is Martin.
I am looking for an internship in the area of Marketing, Advertising or Graphic Design in Cologne from April to July 2012.«

Darunter »I can« und drei Stifte und eine Tasse. Wenn man darüber fährt, erscheint jeweils was es bedeutet und wenn man drauf klickt wird man zum jeweiligen Abschnitt gescrollt. Für alle, die das nicht verstehen ist darunter noch ein Button, auf dem »Start here« steht, womit man zum nächsten Abschnitt kommt. Dies wird bei jedem Abschnitt mit Pfeilbuttons fortgeführt, sodass man auch ohne scrollen auskommt.

Portfolio
Die nächsten drei Abschnitte sind dem Können von Martin gewidmet. Draw, design, illustrate. Jeweils mit einer Bildergallerie mit Martins Arbeiten. Klickt man drauf werden die Arbeiten größer. Code von Highslide. Man kann auch mehrere Bilder zugleich vergrößern und nebeneinander schieben.

Person & skills
Bei der Teetasse steht ein kurzer Text über Martin selbst, um auch seine Persönlichkeit, zumindest Ausschnittsweise zu repräsentieren.

Es folgt der skills Bereich, wo das bereits gezeigte Können nochmals stichpunktartig verschriftlicht wurde. Ebenfalls ist dort ein mittelklassischer Lebenslauf als PDF Download sowie ein Bild von Martin.

Kontakt
Im letzten Abschnitt die Kontaktmöglichkeiten. Email, Blog und nochmals der Lebenslauf, wo Adresse sowie Telefonnummer enthalten sind.

Am oberen Bildschirmrand gibt es noch das Menü, das sich je nach Abschnitt verändert, sodass man immer weiß, wo man sich gerade befindet und auch schnell zu den anderen Bereichen wechseln kann. Dort sind noch Facebook und Twitter verlinkt.

Feedback & Bitte

Mich interessiert nun, wie ihr die Website findet. Einfach in die Kommentare schreiben. Vielleicht habt ihr ultimative Verbesserungsvorschläge oder wir haben etwas wichtiges vergessen.

Weiters bitte ich euch darum, die Seite zu liken, wenn sie euch gefällt und weiterzuverbreiten. Besonders falls ihr jemanden kennt, der ein interessantes Praktikum für Martin haben könnte oder wiederum jemanden kennt. Ihr wisst ja, wie das läuft. Danke.

  1. ‚Schuldigung []

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

9 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Schön, dass meine Liste helfen konnte. Wobei ich merke, dass ich die Liste mal ergänzen bzw. aktualisieren sollte.
    Mein t3n-Artikel dazu ist ja quasi auch schon wieder outdated. :)

    Antworten

  2. hmmmm … einige punkte, die mir gleich einfallen:
    + die hintergrundtexturen wirken sehr sehr billig

    + die kante zum background-repeat ist sichtbar und stört etwas
    + der kopfleiste fehlt etwas textur
    + die icon-bezeichnungen sollten definitiv nicht im body „herumlungern“ (außerdem zu viel abstand zum icon)
    + der nicht zentrierte main-body (bilder&co) sollte auch zentriert sein
    + die pfeile im main-body wirken zu pompös und lenken etwas von den wirklich guten arbeiten ab.
    + leider kein flüssiges scrollen möglich (ich hasse zu viel javascript)

    das Konzept der webseite ist aber ganz gut.

    ps: die kritik ist wirklich nicht böse gemeint. ich will euch helfen, eine bessere webseite zu bauen.

    Antworten

    • No offense taken.

      Hintergrundtexturen wirken billig weil pixelig oder weil Papiertextur?
      Das JS muss man aushalten.
      Die übrigen Punkte schauen wir uns an, Danke.

      Antworten

  3. Super Seite für ne Bewerbung – ganz toll, wir würden ihn nehmen. Als Portfolioseite jedoch würde ich sie auch als zu „billig“ ansehen. Kombination von pixeligen Grafiken, dem Hintergrund und trashigen Overgrafiken gefällt irgendwie nicht.

    Aber super Artikel auf jeden Fall – werd ich ab jetzt immer unseren Screendesign Trainees schicken als How-to Anleitung ;-)

    Antworten

  4. hintergrundtexturen wirken billig weil …
    unscharf und pixelig!
    versucht mal in photoshop eine papiertextur mit rauschfiltern zu erstellen.
    dann wäre auch das problem mit den unschönen kanten behoben.

    viel glück noch!

    Antworten

  5. Ich weiß, Grafikdesigner habens oft nicht so mit Typografie (jedenfalls die nicht, mit denen ich gearbeitet hab), aber das CV könnte ein paar Halbgeviertstriche gut vertragen. Und in der ersten Zeile bei «Relevant Experience» würde ich Gesundheitsprodukte definitiv anders abteilen, nämlich nach dem s.
    Im Übrigen schließe ich mich den Postern an, die meinen, die Hintergrundtexturen sind unscharf und pixelig und deshalb billig.
    Die Idee mit den Slides gefällt mir gut, jedenfalls für diese Art von Seite.

    Antworten

  6. Pingback: Wochenrückblick: Barcamp Nürnberg, Skifahren in Tirol und Wiener Nächte | Luca Hammer

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.