Artikelformat

An-, Abreise und Unterkunft

Hinterlasse eine Antwort

Ursprünglich war geplant gemeinsam mit meiner Freundin gemütlich am Dienstag nach Berlin zu reisen und am Samstag entspannt zurück. Aber dann: Arbeit. Und alleine macht entspannt nicht so viel Spaß, also das Hotel umgebucht und am Mittwoch um vier Uhr aufgestanden.

Inzwischen kommt mir die Strecke Paderborn-Berlin mit ihren vier Stunden nicht mehr als besonders lang vor. Hängt sicherlich mit den acht bis neun Stunden nach Österreich zusammen. Auch gab es keine Verzögerungen, unangenehme Fahrgäste oder sonstige Unannehmlichkeiten. Ein kleine Stresssituation in Hannover, weil ich noch meinen Interrail Pass kaufen musste. Den gibt es leider nur am Schalter und diese haben anscheinend um fünf Uhr noch nicht offen. Also mit dem Automatennormalpreisticket nach Hannover und dort zum Schalter. Da waren aber etwa 50 andere Personen und nur zwei Schalter offen. Einer für Angebotsberatung und einer für Tickets. Hat aber geklappt und mir wurde auch der komplette Preis des Normalpreistickets angerechnet. Habe solche Situationen etwas öfter und es hängt vor allem vom Schalterbeamten ab. Und ob das Ticket entwertet wurde oder nicht. Wurde es nicht entwertet funktionierte Umtausch mit 15€ Gebühr bisher immer. Komplett anrechnen ist aber schöner, wenn das Ticket nicht einmal 30€ kostet.

Warum ich Interrail fahre?
Günstig und flexibel. Funktioniert aber nur weil ich den Hauptwohnsitz noch in Österreich habe. Normalpreis wäre 85€ je Richtung, mit dem speziellen re:publica Angebot 99€ für beide Richtungen. Interrail 4 Tage in einem Monat kostet 149€. Damit bin ich nach Berlin und retour, habe jetzt noch 2 Tage und werde damit wahrscheinlich nach Österreich und zurück fahren, wo der Normalpreis pro Richtung bei über 150€ liegt. Sparpreis wäre meist günstiger, aber ich kann es nicht haben, dass ich im Vorhinein sagen muss welchen Zug ich nehme.

Geschlafen habe ich im Motel One Berlin Tiergarten. Zwei Nächte für je 59€ und dank Glamour Gutscheincode inklusive Frühstück, welches ich in den Motel Ones sehr gut finde. Die Matratzen sind hart, aber das mag ich. Ein Freund kann sie gar nicht ausstehen. Geschmacksache. Auch die drei Ubahn Stationen bis zur re:publica waren angenehm.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.