Artikelformat

Unzufriedenheit bei Agenturen

Hinterlasse eine Antwort

Ich habe Ambuzzador immer als positiv im Umgang mit Blogger_innen wahrgenommen. Das erste Mal habe ich vor 4 Jahre mit ihnen zum Start von Android zusammengearbeitet.

Inside ambuzzador

Gestern Nacht habe ich auf Twitter eine Direktnachricht aus Berlin bekommen. Ob ich jemanden aus der Firma kenne mit Link zu http://ambuzzador-insider.tumblr.com/. Ein anonymer tumblr, der sich über die Arbeitsbedingungen bei Ambuzzador beschwert. Beiträge seit Ende August 2013. Entweder hat die betroffene Person noch nicht gekündigt oder ist weiterhin im nahen Umfeld der Agentur. Darum geht es aber gar nicht.

Zentrale Kritikpunkte sind die großen Arbeitsmengen bei schlechter Bezahlung und wenig Anerkennung von oben. Auch fehlende Rückenstärkung, wenn es Probleme gibt und lieber ein Mitarbeiter vor den Zug geworfen wird, als dass Kritik eingesteckt wird. Nichts was mich besonders verwundert. Ich kenne es bisher aus fast jeder Agentur für oder mit der ich gearbeitet habe, dass die Mitarbeiter ständig überarbeitet sind. Was ich aber auch kenne, sind die Gründer_innen, die selbst am härtesten arbeiten.

Was finde ich am tumblr nun berichtenswert? Dass es wer veröffentlicht. Selbst wenn es anonym ist. Und ich finde, dass dies noch viel mehr Menschen machen sollten. Natürlich ist es wichtig Dinge im Unternehmen anzusprechen, aber das klappt nicht immer so. Und gerade Unternehmen, die nach außen ständig glänzen, haben oft intern einen gewissen Glücksdruck.

Ich weiß nicht was aus dem tumblr tatsächlich stimmt und was nicht, aber ich weiß, dass diese Probleme in fast allen Agenturen, die ich kenne, vorhanden sind. Und das ist nicht gut.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.