Artikelformat

Macbook von HDD auf SSD mit Time Machine Backup umstellen

13 Kommentare

Das Macbook Pro 13″ einer Bekannten war immer wieder langsam und ich empfahl eine SSD einzubauen. Also ich bot an, dass ich eine SSD einbaue. Sie hatte noch die original 160GB HDD von Apple (bzw. Hitachi) im Gerät, daher habe ich eine Samsung SSD 840 EVO mit 250GB1 um etwa 100€ bestellt. Zwei Tage später war sie da und ich machte mich ans Werk. Die meisten empfehlen die neue SSD in ein externes Gehäuse zu geben und per Carbon Copy Cloner die aktuelle Festplatte darauf zu spiegeln, dann einbauen und fertig. Ich bin im Urlaub und habe kein externes Gehäuse dabei. Meine erste Idee war OSX herunterzuladen, auf einen USB Stick zu spielen, es frisch auf die neue SSD zu installieren und dann ein Backup einspielen. Dazu hätte ich aber warten müssen bis ich in die Stadt zu richtigen Internet komme, weil mein mobiler Datentarif nicht auf Betriesbsystemdownloads ausgelegt ist. Aber da war die externe Festplatte mit den Time Machine Backups. Was passiert eigentlich, wenn man diese ohne OSX auf der internen Platte anschließt? Time Machine frägt, ob man ein Backup wiederherstellen möchte. Großartig!

Schritt für Schritt: OSX mit Time Machine auf neuer SSD installieren

  1. Time Machine Backup machen
  2. Verständlicherweise muss man ein aktuelles Backup erstellen, von dem man wiederherstellen möchte.

  3. Macbook aufschrauben und HDD durch SSD ersetzen
  4. Ich mag die Guides von iFixit. Werkzeug fand ich zum Glück im Keller des Urlaubshauses.

  5. Externe Festplatte mit dem Time Machine Backup anschließen und Macbook einschalten
  6. Das Macbook sucht zuerst auf der internen Platte nach etwas bootbaren, da diese aber komplett leer ist, schaut es dann ob nicht eine DVD oder etwas anderes externes hilft. Time Machine meldet sich dann mit den grundsätzlichen Tools. Es dauert etwas bis am Bildschirm etwas erscheint, einfach kurz warten.

  7. SSD formatieren
  8. Ich habe direkt ‚Wiederherstellen‘ ausgewählt, dann wird jedoch die SSD nicht gefunden. Ihr müsst zuerst den letzten Punkt ‚Festplatten Dienstprogramme‘ antippen, dann die SSD auswählen, den Reiter ‚Partitionieren‘ antippen und sie mit den Standardeinstellungen (Mac OS Extended (Journaled), ggf. eigener Name) formatieren.

  9. Nun könnt ihr die Festplatten Dienstprogramme schließen und ‚Aus Time Machine-Backup wiederherstellen‘ auswählen
  10. Wählt die zuvor formatierte SSD aus und das gewünschte Backup (vermutlich das aktuellste). Nun zurücklehnen und warten bis alles fertig ist. Dauert aufgrund der externen Festplatte je nach Datenmenge einige Stunden. Aber danach geht es mit SSD Geschwindigkeit weiter. Lohnt sich.

Für andere ist es vermutlich selbstverständlich, dass man für den Wechsel von HDD auf SSD keine Hilfsmittel außer der externen Festplatte braucht. Da ich selbst die Time Machine bisher nur zum Wiederherstellen einzelner Dateien genutzt habe, wusste ich nicht, wie einfach es ist das gesamte System damit wiederherzustellen und dass ich dafür kein eigenes OSX Installationsmedium brauche.

  1. Affiliate Link: Ich bekomme ein paar Prozent, ihr zahlt gleich viel. []

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite freiberuflich als Social Media Analyst und veröffentliche jährlich einen Blogbeitrag. | | | Newsletter

13 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Hallo Luca,

    wirklich tolle Anleitung – ich muß demnächst ein Macbook Pro umrüsten und bin froh deine Anleitung gefunden zu haben. Eine Frage hätte ich dazu noch – hat sich der Umbau auf deine Akkulaufzeit ausgewirkt?

    Antworten

  2. Hi Luca,

    Hab’s genauso gemacht. Jedoch passiert nix außer ein grauer Bildschirm der mal eine Apfel anzeigt und mal ein durchgestrichenen Kreis.

    Habe in meinem Late 2011er MacBook Pro auch kein CD Laufwerk mehr drin. Liegt’s eventuell daran?

    Antworten

    • Immer schwer sowas aus der Ferne zu diagnostizieren. An welcher Stelle erscheinen Apfel/Kreis?

      Könnte ein fehlerhaftes Backup sein. Oder ein Problem mit der Verbindung. Oder irgendwas am Macbook, das Probleme macht.

      Das nicht vorhandene CD-Laufwerk sollte kein Problem machen. Falls du Zugriff auf einen anderen Mac hast oder die alte Platte nochmals einbauen kannst, könntest du probieren einen OSX-USB-Bootstick zu erstellen und von diesem zu installieren und das Backup erst später einzuspielen.

      Antworten

      • Hallo Luca,

        hast Du nicht einfach nur vergessen, in Schritt 3 darauf hinzuweisen, kurz nach dem Einschalten
        die alt-Taste zu drücken (dritte Taste von links ganz unten auf der Tastatur) und gedrückt zu halten, bis die entsprechenden Computeranzeigen erscheinen. Dann müsste es bei allen funktionieren.
        Besten Gruß

        Antworten

  3. Genau so hatte ich es auch vor, habe dann aber mit erschrecken festgestellt, dass die Platte auf der das TM-Backup liegt, eine spezielle Formatierung benötigt. Das fällt beim „normalen“ Backup nicht ins Gewicht, nur, wenn man eben von diesem Backup neu „installieren“ will.

    Ich clone gerade fleißig :)

    Antworten

  4. Hi, danke für die Anleitung. Meine Frage dazu: die Programme die man so hat werden auch 1:1 wiederhergestellt? Es werden keine Seriennummer abgefragt? Z.B. Photoshop oder der gleichen?
    LG

    Antworten

  5. Hi Luca,

    hab deine super Anleitung gefunden und habe sie Schritt für Schritt befolgt. Es hat alles genauso geklappt wie beschrieben bis zu dem Zeitpunkt „Aus Time Machine-Backup wiederherstellen“. Ich wähle zuvor formatierte SSD aus und das aktuellste Backup. Es startet dann einen kurzen Augenblick, jedoch kommt gleich die Meldung, dass ein Fehler beim Wiederherstellen des Backups aufgetreten ist. Ein Neustart wird benötigt…

    Ich dachte am Anfang, dass es womöglich an einem fehlerhaften Backup liegt, aber ich habe es dann mit einem älterem Backup probiert. Leider vergebens.

    Zu meinem System:
    – MacBook Pro (13-inch, Mid 2012), derzeit MacOS Sierra 10.12.1
    – Eingebaut werden soll eine Crucial MX300 2.5 SSD 525GB statt der alten 500 GB SATA-Festplatte

    Hast du vielleicht eine Ahnung woran es liegen kann? Danke!
    LG

    Antworten

  6. Servus zusammen,

    das Problem liegt darin, dass die neue SSD zuerst mit „Mac OS Extended (Journaled)“ formatiert werden muss, damit der Mac die Festplatte lesen und die gesicherten Daten von Time Machine wieder aufspielen kann.

    Das geht am einfachsten, wenn man nach dem Einbau der frischen SSD beim Hochfahren CMD und R hält, bis der Apfel erscheint, dann sollte ein WLAN-Auswahlfenster angezeigt werden (Man kann auch ein LAN-Kabel anstecken). Bei mir ließ er mich nicht ins WLAN, obwohl ich das richtige Passwort eingegeben hatte (Achtung Z und Y sind auf der Tastatur hier zu vertauschen weil er noch im amerikanischen Layout ist). Wahrscheinlich weil er kein WPA2 kann. Also habe ich mein WLAN vorübergehend passwortlos (ungesichert) gemacht, einfach beim Passwort nichts eingegeben und auf OK geklickt.

    Dann lädt er sich übers Internet ein Programm runter, mit dem man zuerst die Festplatte formatieren kann (wie gesagt auf Mac OS Extended (Journaled)) und dann erst „aus Time Machine Backup“ von der externen Festplatte wiederherstellen. Vorsicht: Beim Formatieren nicht die externe formatieren:)

    Schöne Grüße und gutes Gelingen,
    Stephan

    Antworten

  7. Dankeschön für diese super Anleitung hat super funktioniert mit meinem MACBook pro 13″ mid 2012. Time Machine machen. HDD ausbauen SSD einbauen. Time Machine einstecken rest wie beschrieben super und in 2 Stunden ist es fertig.

    Bootet mit samsung 850evo in 23sec bis anmeldung und 7 sec bis fertig :)

    Antworten

  8. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Genau so hat es bei mir funktioniert. Ich habe aber keine SSD Platte (1TB ca. 500€), sondern eine Normale 1 TB Platte (50€) eingebaut (1TB HD WD10JPVX 6,35 cm intern) weil mein Rechner immer langsamer wurde und instabil lief. Hier ist die Geschwindigkeit wieder deutlich besser, besser als bei der Originalplatte und völlig ausreichend im Alltaggebrauch.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.