Artikelformat

Meine erste öffenliche Dart Library: facebapi – Dart trifft Facebook API

Hinterlasse eine Antwort

Die coolen Kidz sagen ‚face-b-API‘ (von wegen ‚face-a-book‘ und so.). Andere nennen sie hämisch face-papi.

Zu finden ist sie in pub: https://pub.dartlang.org/packages/facebapi. Im Moment kann sie lediglich die IDs der Gruppen des authentifizierten Facebook-Users abrufen und als Liste ausgeben. Und sie funktioniert nur in Kommandozeilen-Apps. Also am Server.

Nutzung

Da es bisher nur eine Funktion gibt, ist es ziemlich einfach zu nutzen.

  1. Library einbinden
  2. import 'package:facebapi/facebapi.dart';

  3. In der pubspec.yaml als Abhängigkeit definieren
  4. facebapi: any

  5. Über ‚pub get‘ automatisch die Dateien holen lassen.
  6. App ID und Secret als Variablen angeben
  7. final fbAppID = "111111";
    final fbAppSecret = "1a1a1a1a1a1a1a";

  8. Neuen Facebook-User mit Konstruktor, ID und Access-Token erstellen
  9. var usr = new fbuser(12345678, 'WEDASFDFGSFG23432FSDF') //User ID and Auth Token
    Access-Token könnt ihr zu Testzwecken über den Graph-Explorer bekommen. Oben die gewünschte App auswählen und dann auf Get Access Token klicken.

  10. Liste mit Gruppen-IDs abrufen und in Kommandozeile ausgeben
  11. usr.groupIds().then(print);
    usr ist das zuvor erstellte User-Objekt und mit .groupsIds() wird die entsprechende Methode des Objekts abgerufen. Das .then ist wichtig, weil die Methode erst mit der Facebook-API kommunizieren muss und das dauern kann. Print gibt die Liste dann noch aus. Alternativ kann man auch folgenden Code nutzen, der einfacher ist, wenn man mit der Liste noch weiterarbeiten will:
    usr.groupIds().then((x) => print(x));

Danke und Weiter

Vielen Dank auch an Günter Zöchenbauer, der mir innerhalb von Minuten auf stackoverflow bei einem Problem mit dem http-request geholfen hat.

Ich werde versuchen die Library in Zukunft auszubauen. Eine generische Klasse, um API-Endpoints direkt anwählen zu können und dann noch unterschiedliche Klassen und Methoden, um Dinge besonders einfach nutzbar zu machen.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite freiberuflich als Social Media Analyst und veröffentliche jährlich einen Blogbeitrag. | | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.