Artikelformat

Wochenrückblick 2017-5

2 Kommentare

Montag und Dienstag Uni. Alle Aufgabenblätter am Dienstag korrigiert, damit die Studierenden wissen wie viel Energie sie in das letzte Blatt investieren sollten und wir am Mittwoch nach Bremen fahren konnten ohne Arbeit mitzunehmen. Ich ließ den Laptop zuhause. Der Grund für den Ausflug, der Geburtstag meiner Frau.

Ich habe fleißig auf Swarm (warum kann ich da nicht hinlinken?) eingecheckt und Reviews auf Google Maps geschrieben (Die Zukunft!). Auch ein paar Fotos sind dort. Es macht mir derzeit großen Spaß Reviews zu schreiben. So als Hobby.

Hin ging es mit dem Zug. Knapp drei Stunden. Wurden dann aber vier, weil der Anschlusszug es nicht schaffte drei Minuten zu warten. Habe noch den Wisch über die Verspätung, muss aber noch die Energie aufbringen für die paar Euro das Formular auszufüllen. Angekommen und mit der Straßenbahn zum Ramada Hotel. Schönes Zimmer, beste Lage, super Frühstück. Die restlichen Tage haben wir vor allem mit Essen verbracht. Essen und Spazieren. Das war schön.

Google hat mir auch einen schönen Locationverlauf zusammengestellt.



Insgesamt haben die vier Tage 450€ gekostet. 200€ für das Hotel. 80€ für Hin- und Rückfahrt. 30€ für Souvenirs (Bonbons). 10€ für Öffis und die restlichen 130€ für Essen. Finde ich in Ordnung.

Heute habe ich ein bisschen gearbeitet und einige Stunden mit der Geschirrspülmaschine verbracht. Eine Viva, die damals bei der Küche dabei war. Ich weiß nicht mehr, ob es das billigste oder zweitbilligste Modell war. Bisher keine größeren Probleme gehabt.

Ich war nicht laufen, aber am Donnerstag waren es 15 000 Schritte. Da zählt ein bisschen. Und ich bin zur Dönerbude gejoggt. Zug nach Tirol ist gebucht. Geburtstagsausflug nach Bremen war ein voller Erfolg. Korrekturen waren am Dienstag fertig. Nach dem Lob von Sascha und Björn habe ich begonnen todoist zu nutzen und dort Aufgaben eingetragen und ein paar erledigt. Da sind immer noch zahlreiche unsortierte und unerledigte Aufgaben, aber ich habe das Gefühl es geht voran. Das Angebot habe ich auch diese Woche nicht geschafft zu schreiben. Also kommt es auf die neue Liste.

Was ich mir für nächste Woche vornehme:

  • Angebot schreiben und verschicken
  • Blogpost zum gehackten WordPress veröffentlichen
  • Alle gesternten Mails durchgehen und entsternen oder in Aufgaben umwandeln
  • Analyse für einen Freund machen
  • Ein Konto kündigen
  • Versicherungsberater kontaktieren
Weitere Rückblicke: Sascha, Björn, Jürgen, Jana, Melanie, Marcel und Cecilia.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni. | | | Newsletter

2 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. schöner rückblick :) das mit den bewertungen bei google maps ist interessant, sogar mit level und so. das 360° bild kommt da auch von dir? wie hieß denn noch die eincheck-app von google selbst? foursquare und swarm hab ich ewig nicht genutzt. vermisse immer noch gowalla.

    Antworten

    • Danke.

      Google hatte eine Eincheck-App? Ich erinnere mich dunkel an eine Locationsharing-App, mir fällt der Name aber nicht mehr ein. Inzwischen haben sie alles in Maps zusammengefasst. Ich finde auch ihr Local Guides Programm recht gut: https://www.google.com/local/guides/. Ab Level 4 bekommt man 1TB kostenlosen Speicher auf Google Drive. Allerdings nur für zwei Jahre. Aber immer noch besser als was es bei anderen gibt. Zugleich fördert es auch spammige Reviews.
      Google Local Guides Levels und Boni

      Und die Reichweite auf Google Maps ist auch super. Zwar nicht überprüfbar, ob die Zahlen so stimmen und wahrscheinlich zählt jedes Anzeigen in den Suchergebnissen, mich motiviert es dennoch. Eine Million Views gesamt, 40k in einer Woche.
      Google Maps Photos Benachrichtigung über eine Million Views

      Die Panoramas sind auch von mir. Google Camera App. Nennt sich dort Photosphere.
      Bötticher Straße. Blick aus dem Hotel. Vom Dach meiner Eltern in Tirol.

      Ich möchte seit längerem einen Beitrag über Google und Maps/Local schreiben. Irgendwann nehme ich mir die Zeit. Vielleicht für rf/.

      Swarm fühlt sich öfters mal an wie Gowalla. Vom Design und Verspieltheit. Aber die Liebe fehlt. Habe immer wieder Phasen, wo ich es intensiv nutze. Meist wenn wir irgendwo anders sind.

      Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.