Artikelformat

Warum ich eine Woche lang nicht da war

Hinterlasse eine Antwort

Wie angekündigt bin ich letzten Samstag mit meiner Klasse und einer Gruppe älterer/leicht pflegebedürftigen Personen zum Achensee gefahren.
Dort war es sehr nett, wir haben uns gut mit den alten Leuten verstanden und ihnen hat es auch Spaß gemacht. Am Montag kam der ORF um das alles ein bisschen zu filmen, weil dieses Projekt auch den dritten Platz bei irgendeinem Wettbewerb gewonnen hatte. Da hab ich dann nicht mehr mitgemacht, weil der Heimleiter plötzlich alles mögliche von uns und den alten Leuten wollte was so einfach nicht war und das fand ich nicht in Ordnung. Es war wirklich nett und hat allen gefallen, daher muss man dann nicht, wenn das Fernsehen da ist die alten Leute am Spielplaz spielen lassen und ähnliches.
Am Nachmittag sind wir dann heimgefahren und da hat mich dann einer meiner besten Freund zu sich eingeladen, weil er am Samstag davor umgezogen ist. Ich bin dann auch mit zu ihm gefahren und hab mir alles angeschaut und beim auspacken der Umzugskartons geholfen. Am Abend haben wir uns dann in seinen Whirlpool gelegt und die Aussicht genossen. Ich hab dann auch bei ihm geschlafen, weil es ohne Auto sehr umständlich ist von ihm zu mir heimzukommen.
Am Dienstag mussten wir dann in die Schule ein bisschen aufräumen. Danach sind wir zu einer Klassenkollegin mit Schwimmbad im Garten und haben uns den ganzen Tag entspannt und zwei Filme geschaut.
Danach bin ich wieder zu meinem Freund, weil noch vieles zu machen war und ich gern geholfen habe.
Am Mittwoch haben wir dann alle möglichen Sachen gemacht, vom Unkraut jäten bis zum Sat-Reciever und Co. anzuschliessen.
Am Donnerstag sind wir in die Stadt gefahren um ein fehlendes Teil für die Sat-Verbindung zu kaufen, allerdings hat uns der unfähige Verkäufer davon abgehalten und behauptet sowas gäbe es nicht und das, welches wir in der Hand hatten sei falsch. Mein Freund ist dann heimgefahren und meine ich bin zu meiner Schwester in die Wohnung gefahren, wo leider auch kein Internet ist. Am Abend bin ich wieder in die Stadt und habe mir mit ein paar Freunden in einem Open-air Kino „Wie im Himmel“ angeschaut. Ein wirklich guter Film den ich jeden nur empfehlen kann. Nachdem wir noch etwas trinken waren hab ich dann bei meiner Schwester geschlafen.
Am Freitag musste ich wieder in die Schule um mein Zeugnis abzuholen, leider ist es nicht wirklich gut, zimmlich viele Vierer. Danach bin ich mit dem Freund, bei welchem ich die letzten Tage verbrachte und seinem Vater ins Maquin essen gegangen. Schöne Inneneinrichtung, super essen, mir zu teuer. Nach dem Essen bin ich wieder mit zu meinem Freund gefahren, wo wir den Hühnerstall aufgebaut haben und danach wieder in die Stadt, wo sich fast die ganze Klasse getroffen hat und wir ein bisschen den Schulschluss gefeiert haben.
Um eins bin ich dann mit dem Bus heim.
Und da bin ich nun wieder.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.