Artikelformat

Zwischenstand

Hinterlasse eine Antwort

Der vorläufige zentrale Baustein ist fertig.

Im Wohnzimmer steht nun als Fernseher ein PDP-436XDE mit einer Diagonale von 109cm und einem externem Medienreciever mit zwei HDMI-Eingängen. Der Medienreciever hat bereits einen integrierten DVB-T Tuner, allerdings weiß ich jetzt gar nicht genau wann DVB-T in Österreich starten soll.

Jeweils über Scart ist ein Sky-Reciever (leider nicht HD-tauglich) und ein Technisat-Reciever angeschlossen.

Desweiteren hängt noch als Übergangslösung ein DVD-Player via HDMI am Medienreciever.

Ein Problem ist derzeit, dass Sky, nachdem der Technisat-Reciever angeschalten war kein Satellitensignal mehr bekommt. Ich vermute, dass dies an irgendeiner falsch eingestellten Funktion im Sky-Reciever liegt. Irgendwas mit DiSEqC wird es sein. Ich werde bei nächster Möglichkeit probieren ob ich da was umstellen kann. Beide Reciever hängen an einem einfachem Sat-Verteiler/Splitter zu welchem das Signal eines Quad-LNB geht.

Mein weiterer Plan sieht so aus, dass ich die Signale von Sky und/oder Technisat mithilfe eines RF-Modulators (der in der Skybox bereits integriert ist) in das Hausnetz einspeise, damit man auch in der Küche auf einem Panasonic-Plasmas fernsehen kann. Umgeschalten wird dann mit einer Universalvernbedienung und einer 24GHz Funkverbindung für das Infrarotsignal.

Möglicherweise wird noch Premiere über den Technisat-Reciever und arena über einen eigenen Reciever hinzukommen.

Als Schaltzentrale ist ein Mediencomputer geplant, allerdings sind die meisten derzeitigen Modelle noch nicht ausgereift, aber es scheinen ein paar sehr interessante Sachen auf uns zuzukommen. Der Mediencomputer sollte zumindest eine DVB-S2 Karte haben und die Aufgaben von ein oder zwei Recievern übernehmen.

Später werden die Daten vermutlich über ein 802.11n-WLAN-Netz verteilt.

In the future, 802.11n will be able to use protocols to intelligently watch bandwidth frequencies and adjust the media flow to use the available frequencies. That’s all part of QoS (quality of service).

Es kommen allerdings auch andere Varianten in Frage, wie zum Beispiel HomePlug:

There’s another way to accomplish the same goals today – and it’s getting better…and that is using special adapters and technology that use the homes internal wiring (power specifically) to transfer the signal. Home Plug is the alliance to standardize this effort, but I’m not sure if they also cover Europe? Here’s a site to read more on the topic. ( http://www.homeplug.org/en/index.asp )

Wie ich schon vermutet habe heißt es derzeit einmal abwarten und den Markt zu beobachten:

For products, I would HIGHLY recommend waiting for another month or two
and chosing a product based on the new Intel ‚Core 2 Duo‘, this is a substantial improvement over processors today and will likely be our best selling proc yet. It’s 40% faster while using 40% less power than it’s closest competitor today. We work pretty closely with a lot of major OEMs, so Phillips, HP, Sony, etc. will all be pretty competitive, but there are also some really cool other systems that are really nice.

Im September soll die BoxTwo kommen und vielleicht unterstützt die Windows Media Center Edition bis dahin auch DVB-S.

Alle Zitate stammen aus einer Mail eines Mitarbeiters von Intel.

Bevor ich es vergesse: Eine Playstation 3 soll sich auch ins Heimnetzwerk einfügen, auch aus dem Grund, dass sie der vermutlich erster Blu-Ray-Disc Player in Europa sein wird.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.