Artikelformat

EIN ? FÜR BLOGS

4 Kommentare

Ein Herz für Blogs findet zum dritten Mal statt. Eine nette Aktion, um neue Blogs kennen zu lernen und seine eigenen Lieblingsblogs vorzustellen. Nachdem ich das letzte Mal siebzehn Blogs präsentiert habe, die immer noch empfehlenswert sind. Werde ich mich dieses Mal auf drei beschränken. Drei, die das letzte Mal noch nicht dabei waren. Drei, die ihr wahrscheinlich noch nicht kennt.


Grafik von UARRR

dieseldunst

Dieseldunst

Auf Texas-Jim (Twitter) bin ich durch Frau Fragmente aufmerksam geworden. Er bloggt oft, 14,7 Mal pro Woche laut Google Reader. Manchmal chaotisch, immer ohne Titel. Er lebt am Land, irgendwo in Bayern, wenn ich das richtig mitbekommen habe. Schreibt über das Leben, die Liebe, Freunde, Arbeit und Freizeit. Ich würde seine längeren Texte als literarisch wertvoll bezeichnen, auch wenn das schon fast eine Beleidigung ist, Wertemuster darüber zu stülpen. Viel mehr sollte man sich selbst in seine Welt ziehen lassen. Damit sein eigenes Leben hin und wieder in Frage stellen. Manches auch einfach so stehen lassen, wie es ist. Ohne viel nachzudenken. Einfach die Worte genießen.

Zum Probelesen empfehle ich diesen Text über das Leben und Beziehungen.

donkey rhubarb

Nacaseven

Nacaseven (Twitter) habe ich beim Studium kennen gelernt. Ein Vollzeitstudent, der mehr daraus macht. Er hat beschlossen, dass er etwas von Studium mitnehmen will und nicht wie viele andere wegen dem Titel studiert. Da kommt es auch einmal dazu, dass man sich nicht ganz an die Angaben der Lehrenden hält. Im seinen Blog, seit kurzen unter eigener Domain, bekommt man das alles und noch mehr mit. Ganz aktuell, wie man mit geringen Budget einen Film dreht und Einblicke in die Ergebnisse seiner Facebook Forschung. Bei Nacaseven kann ich alle Beiträge empfehlen, er schreibt auch seltener, macht dafür großartige Fotos und Videos.

hdrr.at

Haderer trifft...

Wie ich auf Haderer (Twitter) gekommen bin, weiß ich nicht mehr. Möglicherweise über Twitter, vielleicht über einen Blogtail. Sein Schreibstil ist in Ordnung, seine Blogbeiträge so lala, warum ich ihn empfehle ist sein Videoblog. Haderer trifft …. Bisher sind fünf Folgen erschienen, wobei meine Lieblinge die Luxusmesse und die Tattoo Convention sind. Haderer ist ein Comedian. Man sollte Spaß verstehen und sich nicht zu schnell angegriffen fühlen. Dann bietet er Unterhaltung vom Feinsten. Am besten selbst reinschauen. Und irgendwann bloggt er vielleicht auch besser.

Ihr könnt bei der Aktion „EIN ? FÜR BLOGS“ noch den ganzen Tag mitmachen. Solltet ihr heute nicht dazu kommen, stellt eure Lieblingsblogs einfach an irgendeinem Tag vor. Eure Leser freuen sich, dass sie neue Blogs entdecken und die Empfohlenen sicher auch.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

4 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Dieseldunst ist mal ein Blogger, wie es sich gehört: Er hat Probleme mit dem Heuballenmachen, also schreibt er darüber. Dazu kommt: Ich hab mir beim Spazierengehen mit dem Hund über die Felder oben am Theegarten auch schon mal meine Gedanken gemacht, wie die Landwirte es schaffen, die Heuballen immer so festgezurrt aussehen zu lassen.

    Antworten

  2. Ist das schon zum 3 mal? Ich war beim ersten Mal noch dabei, das zweite habe ich aber vohl verpasst (so sieht leider aus). Ich muss wohl mich auf der Suche nach ein paar neuen blogs machen, denn seit der letzten Aktion lese ich immer noch die gleichen Autoren.
    Es wird also Zeit für eine Verbesserung.

    Antworten

  3. Haderer war mir bisher nur aus den Printmedien ein Begriff und ich fand ihn schon immer genial. Hab gar nicht gewusst, dass der auch im Netz so aktiv ist. Danke für deinen Bericht.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.