Artikelformat

#startuplife

Hinterlasse eine Antwort

Das macht Spaß, haben sie gesagt.

Mir war klar, dass ein Startup nichts einfaches wird. Der Teil, der über die Blogs gejagt wird ist ein kleines Bruchstück von dem was los ist. Und selbst die verschwinden oft. Manche erfolgreich, viele nicht. Und dann muss man wieder aufstehen und weiter machen.

Bei mir ist es bisher vor allem ein Kampf mit mir selbst und mit Dingen von denen ich keine Ahnung habe. In der Vergangenheit bin ich gerne auf all die Dinge eingegangen, die ich nicht kann. Man erzeugt damit eine gewisse Verbundenheit zu den Leuten, weil sie die Dinge ja auch nicht können. Dann ist der Schritt in ein gegenseitiges Mitleidsgejammer zu fallen nicht weit weg. Darf auch sein. Jetzt möchte ich mich aber eher darauf konzentrieren, dass es weitergeht. Damit ist zwar noch nicht klar, ob rauf oder runter, in den meisten Fällen ist das aber sowieso nicht genau deutbar und somit irrelevant.

Vorsatz für dieses Jahr: Fehler machen.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.