Artikelformat

www.betatester-wanted.com

17 Kommentare

Eine ominöse Seite, die es in letzter Zeit in einige Blogs geschafft hat ohne irgendetwas zu bieten. Lediglich ein Feld zur Eingabe der Mail-Adresse. Gemeinsam mit der angeblichen Gewinnchance von 500€ und der Gestaltung der Seite liegt es nahe zu vermuten, dass es sich tatsächlich um eine Adressensammlung geht.

Vor ein paar Tagen schien die Seite bei trigami, der Dienst der für Blogeinträge zahlt, auf und neugierig wie ich bin, habe ich mich beworben.

Nun hat sogar Robert Basic darüber geschrieben. Er meint, dass trigami einen Fehler gemacht hätte diese Plattform als Kunden zuzulassen.
Ich war ebenfalls misstrauisch, doch der Artikel auf den Robert verlinkt hat, finde ich verfehlt. Bisher dachte ich immer Blogger würden sich informieren bevor sie etwas in die Welt setzen.
Kritisch betrachtet wurde die Seite ja offensichtlich, aber wahre Hintergründe wurden nicht recherchiert. Ich habe bisher auch nichts gefunden und werde daher mit meinem Beitrag so lange warten bis ich die Plattform tatsächlich getestet habe.

Momentan habe ich noch Hoffnung, dass es sich um mehr handelt. Warum?
Aufgrund von von Kommentaren, die ich gelesen habe.
Ihr kennt möglicherweise den Eintrag von BloggingTom, auf welchen XSized verlinkt hat. In den Kommentare von XSized hat sich wiederum BloggingTom gemeldet und gemeint, dass auch er sich für den Trigami-Auftrag beworben hat, aber nach seinem Beitrag nicht glaubt, dass sie ihn nehmen werden. Darauf die Antwort von Abdul (welcher momentan als einzige Person hinter der Plattform aufscheint):

@ bloggingtom: Sie werden auf jeden Fall zum betatesten über trigami von uns eingeladen, auch wenn Ihr Preis hierfür "ordentlich” ist :-)

Dies ist ein kluger Schachzug, egal was dahinter steckt. Es erhöht auf jeden Fall die Glaubwürdigkeit, wenn man Personen, die bereits im Vorfeld kritisch über den Dienst geschrieben haben, dafür Geld gibt sich den Dienst selbst anzusehen und dann ihre ehrliche Meinung darüber zu schreiben.

In einem Kommentar vom powerbook blog schreibt Abdul:

Also, was haben wir vor:
1. Wir behandeln ein interessantes Thema (im übrigen nicht nur im Internet), was so im Netz noch nicht aufgegriffen wurde.
2. Wir bauen um dieses Thema herum eine SN-Plattform mit den weitläufig bekannten Funktionen(… machte unserer Meinung nach Sinn)
3. und wir stellen unseren SN-Teilnehmern ein paar interessante Tools und Funktionen zur Verfügung (… auf die kann ich jetzt noch nicht eingehen, machte aber auch Sinn diese zu entwickeln)

Ich kann behaupten, dass wir damit weder in Konkurrenz zu XING, noch studiVZ oder Youtube und wie die ganzen hiesigen anderen Plattformen heißen, stehen. Wäre ja auch langweilig…

Das alles sind natürlich keine Beweise und ich würde auch niemanden empfehlen sich einfach dort einzutragen, wenn man Bedenken bezüglich Spam hat. Allerdings finde ich es unangebracht aus Vermutungen heraus so negativ darüber zu schreiben.
Was angebracht ist, werde ich sehen, wenn ich ihn getestet habe und so werde ich dann auch darüber schreiben.

Veröffentlicht von

Ich studiere Medienwissenschaften an der Uni Paderborn, arbeite an meinen Projekten #Blognetz und Lummity, beschäftige mich mit Datenvisualisierung, blogge bei AmbassadorBase und bin Tutor an der Uni.

| | | Newsletter

17 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Sorry- aber das macht doch gar keinen Sinn. Auch wenn bald ein Dienst angeboten wird, kann mir das sowas von mächtig egal sein. Vor allem weil der Dienstleister dann nicht nur die E-Mail von mir in der Tasche hat sondern gleich einen ganzen Datensatz mit Vorlieben, Freunden, Alter… usw. hat. (Social Network halt).

    Wer sich dann angesichts solcher Reputation des Anbieters dort anmeldet, ist selber Schuld.

    Antworten

  2. Da haben wir wohl eine andere Einstellung dazu.
    Mir ist es bewusst, dass der Anbieter dann alle Daten hat, doch gerade deswegen achte ich darauf was ich von mir preisgebe und was nicht. Solange ich die Daten eingebe, kann ich kontrollieren was ich eingebe. Dass ich danach keine Macht mehr darüber habe ist mir auch klar.
    Ich habe den Überblick verloren, wo ich überall angemeldet bin, aber mache mir momentan kein Sorgen, dass meine Daten missbraucht werden. Meine Adresse ist vermutlich schon in einigen Spamlisten, aber bei ein bis drei Spammails pro Woche ist es noch zum aushalten.

    Du bloggst und hast Angst, dass durch so etwas jemand an deine Daten kommt? Ich kenne deine Interessen, deinen Wohnort, habe ein Bild von dir und dein Mailadresse.

    Antworten

  3. Und was du mit dem Bild anstellst, kannst du gerne für dich behalten ;P. Nein, Spass beiseite.
    Ich habe kein Problem damit. Denn eine Mail Adresse kann ich abschalten lassen, den Wohnort… schön den kennen viele. Aber du weisst mein Geburtsdatum nicht, was für Seiten ich besuche oder nicht, welche Freunde ich habe.. so viele daten könnte man durch ein SN reinholen.

    Vielleicht gibt es wohl Leute die nicht so sehr auf Datenfang stehen? Und diese sollen halt durch sowas gewarnt werden.

    Antworten

  4. Du sprichst auf der einen Seite davon, dass sie Mailadressen sammeln und auf der anderen davon, dass sie, wie jedes Social Network, Userdaten sammeln. Was ist es nun?

    Davor warnen ist nicht schlecht, aber braucht es dazu solch einen Hetzbeitrag? Hast du die Informationen selbst recherchiert?

    Antworten

  5. Natürlich habe ich die Informationen selbst recherchiert. Vom Beitrag bei Tom wusste ich dabei noch nichts.

    Das Problem ist nicht nur, das sie die Daten sammeln, sondern es geht darum das sie selber schon eine Marketingargentur sind. Die Daten sind also schon von Haus aus in den falschen Händen.

    Antworten

  6. Ahja, ich habe gerade vergessen zu erwähnen das sie eine Marketingargentur mit zweifelhaftem Ruf sind. Das ist ja der springende Punkt an der Sache.

    Antworten

  7. Darf ich dann auch noch fragen, wo du die Infos gefunden hast?
    Ich bezweifle nicht, dass es stimmt, aber ohne Quelle sieht es so aus, als hätte das einmal jemand wo hingeschrieben und andere greifen das nun auf.

    Wenn der Dienst gut ist, dann werde ich ihn verwenden, auch wenn dahinter eine böse Firma steht. Wenn sie ganz böse ist, werde ich es mir überlegen.
    Ich bin schließlich auch bei studiVZ, obwohl die Personen dahinter zweifelhaft sind und der Dienst selbst nur eine Kopie ist, wo lediglich die Werbung weiterentwickelt wurde.
    Doch sie haben die User. Die Personen, die ich täglich sehe und die ich bisher zu keinem SN überreden konnte. Bei studiVZ geben sie alles bekannt, obwohl sie es selbst sogar schon gehört haben, dass da nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Aber ich komme vom Thema. ab.

    Antworten

  8. Bei BloggingTom.ch findest du einen netten Artikel des Tagesanzeigers ( renomierte Zeitung hier). Scrolle dann bis zum Schluss und man sieht sofort den Zusammenhang.

    Antworten

  9. also ich wollte auf den Beitrag von Bloggingtom bisschen später eingehen. aber einige dinge sollte ich hier klarstellen.

    1. ich bin bisher definitiv nicht mit spam in berührung gekommen, abgesehen davon, dass meine emailadressen bereits auf diversen spamlisten drauf sind.
    2. die seite betatester-wanted.com als emailstaubsauger zu tarnen ist ja lustig. wieviel aufmerksamkeit muss ich denn der Seite schenken um eine gewisse Anzahl an emailadressen für spamingzwecke zu generieren. wer spammen zur absicht hat, kann sich leicht ne cd mit zighundertmillionen emailadressen im internet erkaufen. manch einer wäre sogar fähig spider zu coden um auf webseiten emails auszulesen…
    3. was den Bericht des Tageszeigers anbelangt, so ist dieser in diversen Punkten inhaltlich falsch. Es werden Zusammenhänge zwischen Personen und Unternehmen dargestellt, die so in der Form nicht existieren und nie existierten. Das wiederum hat zur Folge, dass mir oder unserer Firma pauschal Internetseiten zugeordnet werden, mit denen ich definitiv nix und garnix und nie was zu tun hatte. Klar das eine oder andere Projekt habe ich betrieben, darunter auch die Onlinevideothek. Was diese Projekte angeht, so wurde mymovies sogar von der Chip-Zeitschrift mit der Schulnote 1,9 bewertet… Also sieht demnach nicht so aus als wie wenn das auch nur Humbug und Betrug war.
    4. Insolvenz? Also zum damaligen Zeitpunkt des Verkaufes war die Firma nicht insolvent. Wer gründlich recherchiert wird feststellen, dass die Insolvenz erst 18 Monate nach Verkauf beantragt wurde… Nicht böse sein, aber 18 geschlagene Monate nachdem ich da nicht mehr tätig war, soll mir das noch hier in die Schuhe geschoben werden?? Ist irgendwie merkwürdig…
    5. Und was den Beitrag von Robert Basic angeht, so bin auch ich gelinde gesagt „ein klein wenig verwundert“, denn ich hatte, so proaktiv wie ich nunmal bin, vor einigen Tagen direkt zu Herrn Basic Kontakt aufgenommen gehabt, mit dem konkreten Anliegen in Sachen betatester-wanted.com. Wir unterhielten uns in diesem Zuge auch über diverse Themen, die ich aufgrund meines Respektes gegenüber Herrn Basic hier nicht ausführen möchte. Wie gesagt, dieser Bericht und insbesondere in der Form, irritierte mich!!

    Was die Agenturgeschichte angeht, also mal ehrlich, ich bitte Euch. In fast jedem CI-Blog eines SN´s steht unter dem Begriff der „Monetarisierungsmöglichkeiten“ immer sowas wie „Aufgrund des detailierten Userprofils ist es möglich dem Mitglied präzisiere/affine Produkte im Rahmen einer Empfehlung bla bla bla…“ Ist es etwa nicht so? Heißt nicht, dass wir das auch so machen, ich denke wohl eher nicht, aber dafür gibt es ja Teilnahmebedingungen, Datenschutzerklärungen und dergleichen. Und bevor diese Frage kommt sage ich gleich vorweg, JA auch wir werden Teilnahmebedingungen, Datenschutzerklärungen und was es sonst noch so gibt, haben. Also wozu die Panik?
    Schließlich haben wir bei mymovies.de NIE jemals einem mymovies-Kunden eine Werbemail mit Fremdwerbung zugeschickt!! Lest Euch doch mal die Teilnahmebedingungen und Datenschutzerklärungen der hiesigen Webanbieter durch. Ihr werdet wohl keinen finden der nicht diese Passage zwecks „Marketing/Werbung“ hat. Ob es nun ein gmx, web.de, webmiles, oder sonst irgendwelche Anbieter sind… Alle SN´s überlegen krampfhaft, wie sie den Traffic verwerten können. Es dauert nicht mehr lange und schon findest du in deiner Inbox die ersten Empfehlungsmails von SNs und dann geht es weiter, denn dann kommen auch die lang ersehnten Layer und Popups und was es sonst noch so an lästigen Werbemittel auf der Plattform gibt… Ein Netzwerk wie Xing wird es wohl nicht nötig haben, penehtrante Werbemittel zu platzieren aber beobachten wir einfach mal jene Netzwerke die keine Premiumdienste und dergleichen anbieten können….

    Im Übrigen wollte ich noch loswerden, dass dieser Beitrag wirklich gelungen ist, da Luca einfach unvoreingenommen und ohne falsche Moral an dieses Thema rangegangen ist. Im Vorfeld bereits recherchiert, Beiträge gelesen auch netterweise meine Kommentare jeweils dazu gelesen und das alles unbezahlt! Danke!

    Es gäbe noch mehr zu schreiben, aber ich mach mal an dieser Stelle nen Punkt. Mal abgesehen davon, dass ich schon den Überblick verloren habe, will ich aber noch bisschen gemütlich dvd gucken.

    Schönen Abend noch!
    Abdul

    Antworten

  10. Schon komisch. Wenn der ganze Laden nicht mehr Ihnen gehört, warum haben Sie dann die Domain auf eine E-Mail Adresse registriert die ja gar nicht existieren sollte?

    Antworten

  11. Pingback: BlogSprache.de » betatester-wanted.com Rezension definitiv heute

  12. Pingback: Tom’s TamTam » Produktetest: Sag deine Meinung mit netvoting.com

  13. Pingback: BlogSprache.de » Volkes Meinung bewegt!

  14. Pingback: Edelsittich.de » Volkes Meinung bewegt!

  15. Pingback: 2-Blog » Netvoting [trigami]

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.