Artikelformat

Ironblogger: Pure Vernunft (idF Algorithmus) darf niemals siegen

19 Kommentare

Schon ein halbes Jahr seit Ironblogger OWL gestartet ist. 4 Wochen habe ich verschlafen. Insgesamt sind 355€ in der Kasse. Und Gorgmorg meint, dass er das Gefühl hat, dass das Ganze am Einschlafen ist. Dem stimme ich zu. Aber warum eigentlich? Und was kann ich dagegen tun?

Ziel: Motivation und Vernatzung

Ursprünglich geht es bei Ironblogger um gegenseitige Motivation mehr zu Bloggen. Also um die Menschen. Somit könnte man auch sagen, dass Vernetzung zwischen Blogger_innen ein zentrales Ziel ist. Und das vor allem regional. Sonst würde ein Ironblogger für die gesamte Welt oder zumindest je Sprachraum komplett ausreichen. Wir haben aber ein Ironblogger OWL und ich mache da mit, weil ich mich gerne auf ein Getränk mit gleichgesinnten Menschen treffen möchte, wenn wir schon nicht so viel bloggen.

Als Hilfsmittel gibt es einen Algorithmus. Dieser klappert zweimal die Woche die Blogs ab und schaut, ob es neue Beiträge gibt. Das erste Mal wird, falls noch nichts da ist, eine Erinnerung geschickt. Das zweite Mal kommen die betroffenen Blogs auf die Liste der Faulen und ihrem Schuldenkonto werden 5€ hinzugefügt. Algorithmus und die Infrastruktur auf der er wohnt, wird dankenswerterweise von dentaku zur Verfügung gestellt.

Realität: Wöchentliche Erinnerugnsmail

Nun kommen wir aber zu dem Problem, dass Ironblogger OWL aktuell nicht mehr als dieser Algorithmus ist. Alle Bloggen weiter wie bisher, vielleicht ein bisschen öfter und teilweise mit etwas weniger Auge fürs Detail. Aber sonst passiert nichts. (Das stimmt nicht ganz, schließlich wird es am 20. Juni (?) in Paderborn das erste Treffen geben.) Ich bin selbst nicht unschuldig. Habe ich mir am Anfang noch manchmal angeschaut, was die anderen geschrieben haben bzw. wer überhaupt mitmacht, passiert das inzwischen gar nicht mehr. Über bleibt nur das Erinnerungsmail am Freitag, dass ich noch nicht gebloggt habe.

Lösungsansatz: Blogs reviewen

Ich schaue mir daher an, was die anderen in der letzten Woche gebloggt haben, was ich davon spannend finde und was nicht. Damit einhergehend, wer die Leute sind. Wenn das Spaß macht, mache ich das vielleicht öfters. Ironblogger OWL Weekly Review.

Graf Grau hat eine Tochter bekommen. Ein sehr kurzer Beitrag, aber zugleich ein sehr schöner. Weil es nicht immer auf die Form, sondern auch den Inhalt ankommt. Meine Tochter ist inzwischen eineinhalb Jahre alt. Kurz im Blog gestöbert, sehe ich, dass J. grafgraus erstes Kind ist. Und dann bin ich noch über das schöne Bild von Vater und Mutter gestolpert. Bei the last voice gibt es einen Konzertbericht mit vielen Superlativen. Allerdings konnte ich mich für Konzertberichte noch nie so wirklich begeistern. Bei auto-geil gibt es einen längeren Bericht zum Mercedes-Benz S 65 AMG. Autos interessieren mich auch nur in Ausnahmefällen. Zu den 7 lieblosen „Deutsche Autoblogger Digest„s möchte ich mich nicht äußern. Da finde ich den Beitrag über Geldspenden bei Dominic Hallau schon viel spannender. Vor allem die Gründe für das Spenden sind schön offen gelegt. Und auch wofür gespendet wird. 5% des Jahreseinkommens. Thorsten Ising, den ich schon länger kenne, hat es sich einfach gemacht und darauf verwiesen, dass demnächst woanders ein Beitrag von ihm erscheinen wird. Ein Screenshot und ein Satz. Etwas lieblos. Beim probefahrer gibt es Videos zu unterschiedlichen Umsetzungen des Tetris Themes. Nett zum reinhören. Und zweimal ebay Werbung. Politischer wird es bei owloffline. Gedanken zur Unmöglichkeit Dinge wie etwas eine Schwangerschaft in der heutigen Zeit geheim zu halten und dass Tesla mit der Freigabe der Patente nicht das Patentsystem an sich angreift. Außerdem noch so ein Art Stöckchen, das jetzt aber wohl Award heißt und mit einem Hash versehen wird. Ich werde alt. icancode hat sich ein Macbook Pro gekauft und ich kann nicht anders, als die letzten Sätze des Fazits zitieren: „Der Artikel lässt mich – nach erneutem Durchlesen – wie einen richtig kleinen FanBoy darstehen. Dies muss ich verneinen. Ich bin durchaus beeindruckt von dem Gerät, dennoch hat es einen stolzen Preis und ich kann den Hype darum nicht so ganz nachvollziehen.“. Passiert vermutlich vielen Leuten. Dass sie von etwas begeistert sind und sofort in eine Schublade gepackt werden. Nur weil sie nicht in jedem Artikel auf jeglichen negativen Aspekt eingehen und alles mit allem immer vergleichen. Ich mochte mein Macbook Pro auch. Und wenn Apple irgendwann ein Macbook mit Touchdisplay herausbringt, kann ich mir gut vorstellen wieder umzusteigen. Das Schöne heutzutage ist ja, dass es auf alle Plattformen gute Tools gibt. Und das ist am Ende vermutlich das wichtigste. Muromez hat Navid Kermani gelesen und findet das Buch so toll, dass es anscheinend auch in Ordnung ist einen dicken Spoiler einfach so in die Review zu packen. Vielleicht ist aber auch gar kein Spoiler, sondern man weiß es sowieso, wenn man das Buch liest. FrauvonWelt wirft einen Einzeiler mit Video raus und ich bin mir nicht sicher, ob es da eine verdeckte Botschaft gibt oder ob es tatsächlich nur eine Empfehlung ist. Henning Schwarze bringt uns einen Turnierbericht. Da mich Fußball eher kalt lässt, finde ich interessant wie die Kleinsten ähnlich behandelt werden wie die Großen und dass Henning das gleiche Theme nutzt wie ich. Auf Perun gibt es Beiträge von zwei Personen, was für mich nicht mit Ironblogger zusammenpasst (vielleicht Autorenfeed statt Blogfeed eintragen). Vladimir Simovic selbst schreibt über einen gehaltenen WordPress Workshop, zu dem man direkt das gesamte Kursmaterial kostenlos bekommt und den aktuellen WordPress-Newsletter. Bei Maegs Beauty Diary gibt es Werbung für Duschgel aus UK. Glaube ich. Zumindest deutet das Zitat am Ende des Artikels darauf hin. Mit „Füllmüll“ speist uns Auricularis ab. Finde ich durchaus sympathisch. Wobei mich die zu persönlichen Dinge auch interessieren würden. Schwarz und Blau ist ein Blog zum SC Paderborn, wodurch es wenig verwundert, wenn mich der Beitrag über die Bundesligasommerpause weiterklicken lässt. rad-ab sieht fast aus wie auto-geil und hat auch Berichte zu Autos. Naja.

Als für mich interessant bzw. sympathisch sind mit grafgrau, Dominic Hallau, probefahrer, icancode und auricularis geblieben. Gorgmorg sowieso, aber die Woche hat er ja ausgesetzt. Und Thorsten hat auch oft kluges im Kopf.

Mal sehen, was es nächste Woche gibt. Ich wünsche allen viel Spaß beim Schreiben und Lesen.

Update: Aus der Ironblogger OWL Review wurde in den Kommentaren ein Stöckchen. Dieses werfe ich für die folgende Woche Stefan zu. Ich bin gespannt, was er zu den Blogposts zu schreiben hat.

Veröffentlicht von

Social Media Analyst und Autor eines Blogbeitrags pro Jahr. | | Newsletter

19 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.